Dienstag, 19. Februar 2019
Editorial | 22. Februar 2018

Alte Bekannte

"The Sephardics" am 3. März im g-werk – Foto: The Sephardics

Sie waren maßgeblich an der Gründung des g-Werks beteiligt: Manuela Weichenrieder als Verantwortliche für den german stage service, Stefan "Nysel" Neubacher als Geschäftsführer im Café Trauma. Ein wiedersehen mit den beiden umtriebigen Kulturschaffenden, die es vor Jahren nach Bremen sowie Eberswalde verschlagen hat, gibt es am 3. März – natürlich im g-Werk – beim Doppelkonzert von "The Sephardics" mit Manu Weichenrieder und "Auf Krücken durch Rom" mit Nysel.

Viel weiter zurück geht's beim Landestheater mit Wolfgang Abendroth, der "Marburger Schule", Sit-Ins, Diskursen über Marx und Engels und viel revolutionärem Geist: Die 68er haben Marburg und seine Universität stark geprägt – bis heute.

Mehr als genug Stoff für eine Revue von Landestheater-Intendant Matthias Faltz, der mit der Regiearbeit in seiner letzten Marburger Spielzeit Schlaglichter auf die verschiedenen Aspekte der Zeit wirft. Dabei bringt Faltz Zeitzeugen, 68 Sängerinnen und Sänger von Marburger Chören und natürlich 68er-Legenden auf die Bühne des Erwin-Piscator-Hauses. Premiere: 24. Februar.

Georg Kronenberg

Tipp des Tages

Pericopes +1

Foto: Jeff Sales
..., 2007 von Emi Vernizzi und Alessandro Sgobbio ur­sprüng­lich als Saxophon-Klavierduo gegründet und 2014 vom ame­rikanischen Schlagzeuger Nick Wight komplettiert, be­dienen einer neuen, von der alternativen Popkultur der letzten Jahr­zehnte inspirierten musikalischen Palette: dynamische Grooves, ein klarer Fokus auf Rhythmen, Rhodes-Piano-Sounds und elektronische Effekte veredeln die kom­po­si­to­rischen Kunstgriffe der Band ohne die akustische Feinheiten zu überdecken. Musiker wie David Bowie, Prince, Chuck Berry oder Lemmy Kilmister setzten immer neue musikalische Trends, überschritten stilistische Grenzen, sprengten einengende Rahmen und prägten mit ihrem Schaffen auch die musikalischen Visionen von Emi, Alex und Nick. Im Geist dieser musikalisch offenen Sound­welten verbinden Pericopes +1 eine Vielzahl von Stimmungen, Stilen und ästhetischen Qualitäten, die dem Zuhörer Freiraum für eigene Interpretationen lassen.
Di 19.2. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Tipp der Woche

Studieren­den-Big­Band

Foto: Theresa
Reusch
Keinen Bock mehr auf Kälte & Co? Die Studierenden-BigBand Marburg holt ihr Publikum aus der trostlosen Jahreszeit. Statt kalten Füßen gibt es eine kochende Stim­mung, statt stän­di­gem Grau bunte Eindrücke und statt der immer gleichen Radio­musik endlich "What is Hip?" – Jazz Swing Funk". Bläser, Rhythmus und Gesang verschieben die Maßstäbe für heiße Musik noch weiter nach oben, mit Stücken wie "The Jazz Police", "Feeling Good" und "What is Hip" schwingt die Band sich unter ihrem Leiter Dirk Kunz am 20. Februar 2018 zu Höchst­leis­tungen auf und lässt mit ihrer Per­for­mance den Schnee tauen, nämlich am
Mi 20.2. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.