Montag, 23. April 2018
Thema der Woche | 19. April 2018

Im Zeichen der Zukunft

Zukunftsfestival im g-werk am 26. & 27. April – Foto: German Stage Service

Willkommen im Morgen: Am letzten Aprilwochenende verwandelt sich das Theater im g-werk in ein Zukunftslabor. Bei den "ersten Marburger Zukunfts­tagen" unter dem zuversichtlich stimmenden Titel "Fast alles wird gut" soll aus der Bühne ein Experimentierfeld für eine zukünftige solidarische Gesellschaft werden. "Wie das werden wird, wissen wir noch nicht. Aber wir stellen die Bühne dafür bereit", sagen RolfMichenfelder und Melchior Tacet vom Marburger German Stage Service, der das Festival in Kooperation mit dem Ring­lok­schuppen Ruhr, der Studiobühne Köln und Maschinenhaus Essen organisiert.

Eingeladen sind Künstler aus Nordrhein-Westfalen und der Nachbarstadt Gießen, in der am Institut für angewandte Theaterwissenschaften oft und gerne Utopien entwickelt werden. Das Programm:

Future Perfect Club

In diesem Think Tank für Utopien werden auf der Bühne Weltentwürfe und Zukunftsvisionen kritisch überprüft. Wie sieht die Welt eigentlich aus, wenn alles gerecht verteilt ist? Welchen Grundsätzen folgen Regierende, die aus­schließ­lich zum Wohl der Gemeinschaft handeln? Was heißt Globalisierung, wenn damit nicht primär die Bewegung von Waren, Geld und Daten, sondern Körper, Wissen und Träume gemeint sind?

Auf der Suche nach unkonventionellen Lebens- und Handlungsentwürfen haben die Künstler für ihre Aufführung ein Jahr lang Menschen getroffen, die versuchen, schon heute ein bisschen besser zu leben. Am Ende ihrer Recherche gründeten sie den Future Perfect Club als Multiplikator und Katalysator zu­kunfts­weisender Ideen.

Birth of Jones

Mit elektrischer Gitarre bietet die Sängerin, Komponistin und Performerin Kristin Gerwien ihrem Publikum ein Konzert, das gleichzeitig auch ein per­formatives Spiel mit Entfremdungen sein soll.

Äh As In Äther

Zeit für Meditiation und ja, auch die Zuschauer sind einbezogen: Die Gäste im g-werk können sich in eine gemütliche Position begeben und – angeleitet von den Performern – in entspannter Atmosphäre über das Verhältnis von Sprache und Körper meditieren.

Worauf stoßen wir, wenn wir uns noch tiefer entspannen? Welche Ent­span­nugs­szenarien passiert der Körper? Was passiert wenn die Körper nicht mehr zurückfinden?

Max Wallenhorst

In seiner Lesung untersucht der Theaterwissenschaftler Max Wallenhorst die literarischen und nicht so literarischen Qualitäten sexueller Verträge. Wallen­horst schreibt unter anderem für die "taz" und die "FAS" und ist der Gewinner des Essaypreises 2016 der Literaturzeitschrift EDIT.

Programmübersicht:
FR. 27. April
20.00 Uhr: Future Perfect Club
22.00 Uhr: Birth of Jones (Szenisches Konzert)
Sa. 28. April
18.00 Uhr: Äh As In Äther (Performance)
19.30 Uhr: Äh As In Äther (Performance)
21.00 Uhr: Future Perfect Club
22.30 Uhr: Max Wallenhorst (Lesung)
23.00 Uhr: Party

red

Tipp des Tages

Foto: Acoustic
Lounge
Als in Berlin

Als in Berlin lebender kanadischer Künstler, Singer-Songwriter und akustischer Gitarrist ist David Blair am meisten für sein un­er­müdliches Lächeln, seine Geschichten und seine energie­reichen Freestyle Moves auf der Bühne bekannt. Seine starke Stimme und Stimmgymnastik umfassen einen sehr hohen Falsett, womit er seine Lieder über Liebe, gescheiterte Ro­man­zen und die Suche nach Inspiration im täglichen Leben zum Besten gibt. David hat zahlreiche Preise mit wundervollen Songs gewonnen und schaffte es in der 2017er-Staffel von The Voice of Germany bis in die Battles.
Mo 23.4. | 20 Uhr | Marburg | Café Aroma
 
Tipp der Woche

Foto: Massa-
chusetts
Massachusetts

Die Bee Gees sind Pop-Legende, die Hits der Gebrüder Gibb brachen Rekorde. Mit Walter, Davide und Pasquale Egiziano sind es nun wieder drei Brüder, die sich mit viel Liebe zum Detail und Respekt vor dem Lebens­werk der Bee Gees verneigen und die Magie ihrer Musik zurück auf die Bühne bringen: Massachusetts – das Bee Gees Musical – sorgt mit Live-Band, Schauspielern und Dance-Crew für Gänsehautmomente und ein Erlebnis für Auge und Ohr. Mit dabei als musikalische Stargäste sind die Bee-Gees-Musiker Vince Melouney, Blue Weaver und Dennis Bryon.
Do 26.4. | 19.30 Uhr | Marburg | Erwin-Piscator-Haus
 
Live – Kommende Highlights

Foto: Robert
Maschke
Bodo Bach

Unser durchgeknallter Planet dreht sich unermüdlich weiter. Bodo Bach macht das Beste draus und nimmt es wie es kommt. Und nicht selten kommt es dicke. Sei es der Besuch seiner esoterisch hochbegabten Nachbarinnen, die Suche nach einer Partnerin für seinen Sohn Rüdiger, der Einkauf in einem schwedischen Möbelhaus oder das überraschende Ableben seines ungeliebten Nachbarn. Bodo Bach steht wieder mittendrin im prallen Leben und stellt die richtigen Frage: "Werde ich vom Pech verfolgt oder gehen wir nur zufällig in die gleiche Richtung?"
Sa 21.4. | 19.30 Uhr | Gießen | Kongresshalle
Freikartenverlosung: Fr 20.4. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 

Foto: Amac
Garbe
Olaf Schubert

"Sexy Forever" – der Titel offenbart es – Schubert möchte neue Wege gehen. Zwar bleibt er der mahnende, intellektuelle Stachel im Fleische der Bourgeoisie – zuzüglich möchte er nun aber auch seine sinnliche Seite präsentieren. Der bewusst englischsprachig gewählte Titel zeigt jedoch auch: Nach den großen Erfolgen in Teutonien will Olaf Schubert jetzt endlich auch den amerikanischen Markt erobern – zumindest aber den rumänischen. Womöglich etabliert er im neuen Programm sogar Elemente der Show – Ballett, Feuerwerk, wer weiß ...
Mi 6.6. | 20 Uhr | Marburg | Erwin-Piscator-Haus
Freikartenverlosung: Fr 11.5. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2018
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.