Mittwoch, 28. Juni 2017
Musik
 
Foto: KFZ
In 10 Jahren
... bereisten Hazmat Modine knapp 30 Länder auf mehreren Kontinenten und haben ihren seltenen und absolut mit­rei­ßenden Stilmix zum Besten gegeben – ein musikalisches Viel-Gänge-Menü, das im altehrwürdigen Memphis-Blues startet und über karibischen Rocksteady und ägyptischen Afro-Pop bis zur Seele der tuvinischen Musik reicht. Das Programm der aktuellen Tour besteht aus aufregenden, neuen Stücken von der im Frühjahr 2018 erscheinenden CD "Extra Deluxe Supreme".
Sa 1.7. 20.30, KFZ
Foto: Privat
Legendär über
... die Region hinaus ist das Franzis Sommerfest in Wetzlar mit jeder Menge Musik, Schoppen und was für den Bauch. Das musikalische Programm startet mit Acoustik-Blues von River­side. Danach setzt das Trio MAS melodische Akzente aus Syrien mit Majd Sallom an der Oud, Elias Aboud am Schlagzeug und Leon Lissner. Pop, Funk, Latin, Jazz und vor allem Soul prägen den Sound der Band Real Ax Tones, für ordentlich Groove sorgen New Georgia Groove, und zum Abschluss gibt es echt "schweine­geile" Interpretationen von Livercheese Booth Corporation. Ob bei James Brown, Elvis, Britney Spears oder Adele – der Gießener Riesenklangkörper schafft spielend die Gratwanderung zwischen dem Wiedererkennen ausgewählter Songs und neuen, überraschenden Arrangements.
So 2.7. 14.00, Franzis Wetzlar
Die in
... USA geborene israelische Klarinettistin studierte am New England Conser­vatory und an der Northwestern University in der Nähe von Chicago. Zu ihren konzertanten Highlights gehörten Auftritte mit dem Israel Philharmonic Orchestra, dem Boston Philharmonic, der San Francisco Sinfonietta, der Northwestern Symphony, dem Plovdiv Philharmonic Orchestra, dem Jerusalem Symphony Orchestra, dem Israel Chamber Orchestra und der Israel Northern Symphony, Haifa. Orit Orbach hat Werke von wichtigen modernen Komponisten uraufgeführt, darunter Krzystof Penderecki und Robert Starer und ist darüber hinaus Teil der Band "Eve's Women", die jüdische Musik aus Ost und West zusammenzubringt. Gemeinsam mit dem Studenten-Sinfonie-Orchester Marburg musiziert Orit Orbach auf der Volksbank-Freilichtbühne Truat Melech, Jewish Rhapsody for Clarinet and String Orchestra von Andre Hajdu.
Fr 8.7. 21.30, Volksbank-Freilichtbühne im Schlosspark
 
Bühne
 
Foto: Waggon-
halle
Sonderbar ist es
... mit den Gästen im Hotel. Keiner verlässt die Drehtür so, wie er hereinkam, denn im Dunstkreis der Anonymität geschehen die unerhörtesten Begebenheiten. So auch in diesem Hotel am Rande Europas. Hier treffen hochkarätige Diven auf verbitterte Touristen und aufstrebende Handelsreisende auf lausige Dauergäste. Für kurze Zeit verflechten sich ihre Schicksale vor heiterer Kulisse. In seiner neuen Komödie Menschen im Hotel begleite Dramarasmus Gäste und Angestellte für einen Tag in ihren Irrungen und Wirrungen. Dramarasmus ist ein europäisches Theaterprojekt, das internationale und lokale Studierende im Theater vereint.
Premierer Mo 3.7. 20.00, Waggonhalle
Seit langer Zeit
... wünschen sich der Bäcker und seine Frau nichts sehnlicher als ein Kind. Wie sich jedoch herausstellt, hat eine böse Hexe einen Fluch auf ihr Haus gelegt. Um den Fluch zu brechen, müssen sie sich in den Wald begeben, um eher ungewöhnliche Dinge zusammenzusuchen: eine weiße Kuh, einen roten Umhang, gelbes Haar und einen goldenen Schuh. Auf ihrer Reise treffen sie noch auf weitere besorgte Seelen und auf unvorhergesehene Hindernisse ... Mit Home before Dark widmet sich die English Drama Group Marburg einer klassischen komödiantischen Zusammenstellung unserer liebsten Märchen aus unserer Kindheit. Lasst euch von der einsamen Rapunzel, Jack und seinen Bohnenranken, dem davongelaufenen Aschenputtel, dem optimistischen Rotkäppchen und weiteren bekannten Kreaturen und Figuren der Märchenwelt in die Geheimnisse des Waldes führen. Musical in englischer Sprache am
Di 4.7. 20.00, Waggonhalle
Foto: Waggon-
halle
Zwölf junge Artisten
... machen sich auf, ihren ganz eigenen Weg zu beschreiten. Türen zu Varietés, Theatern und Festivals öffnen sich. Wohin der Weg führt, wird die Zukunft zeigen. Eines ist jedoch sicher: die frischgebackenen Absolventen der Staatlichen Artisten­schule Berlin sind von nun an on the road in einer Spritztour de Force mit tollkühner Akrobatik, feinster Äquilibristik und abwechslungsreicher Jonglage. In vielen kuriosen Geschichten, eingebettet in poesievolle Choreographien, erzählen die Artisten von Begeg­nungen auf der Straße, aus dem Alltag und über sich selbst.
Do 6.7. 20.00, Waggonhalle
UndSonstSo?
 
Foto: Georg
Kronenberg
Das Technikteam
... des Erwin-Piscator-Hauses betreibt in den Sommermonaten die Schlossparkbühne: Inmitten des großen Schlossparks präsentiert sich die Freilichtbühne im Juli und August als beeindruckender Ort für Veranstaltungen und ist eine wunderschöne Kulisse für das Open-Air-Kino Marburg mit einer 120 Quadratmeter großen Leinwand. Bis zum 9. September läuft jeweils Mittwoch bis Samstag ein hoch­karätiges Programm mit vielen cineastischen Höhepunkten. Das aktuelle Programm gibt es auf www.marburgerfilmkunst.de.
immer Mi bis Sa nach Sonnenuntergang, Schlossparkbühne
 
Ausstellungen
 
  • Atelier Zwischen den Häusern, Zwischenhausen. 7-9. "Kiss your neighbour – Straßengeschichten – Installation von Ursula Eske und Malerei von Carla Fassold Luttropp, Anita Badenhausen und Waltraud Mechsner-Spangenberg" (bis 31.8.)
  • Brüder-Grimm-Stube, Galleria Bruno P., Markt 23. Di-So 13-17 Uhr. "Monochrom – Hessiale 2017" (bis 20.7.)
  • Burgwaldgalerie, Burgwaldstr. 24, Schönstadt. Sa/So 11-18 Uhr. "Kunst & Kaffee"
  • Congresszentrum Marburg, Anneliese-Pohl-Allee 3. "Michael-Schumacher" – Ausstellung (bis Januar 2018)
  • Evangelische Studierendengemeinde, Hans von Soden-Haus, Rudolf-Bultmann-Str. 4. "Die Marburger Plakate zu den Heidelberger Fensterentwürfen von Johannes Schreiter" (Dauerausstellung)
  • Galerie 36, Friedrichstr. 36. Mo – Do 8-12 und 14-17 Uhr, Fr 8-12 Uhr. "Starke Farben im Jugendamt" (bis 15.8.)
  • Galerie am Richtsberg, Kunstapotheke, Friedrich-Ebert-Str. 25. Di-Do 16-18 Uhr. "Kunst – Sprache ohne Grenzen, Fotografien und Zeichnungen iranischer Künstler/innen" (bis 8.7.)
  • Gleis 3, Alter Bahnhof 1, Gemünden (Wohra) "Zentaur" – Malerei und Zeichnungen von Gisela Wagner (bis 6.8.)
  • Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf, Im Schloss 1, Biedenkopf. Di-So 10-18 Uhr.
  • Hessisches Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz 15, Mo/Fr 8.30-16.30, Di-Do 8.30-19 Uhr.
  • Katholische Hochschulgemeinde, Roncali-Haus, Johannes-Müller-Str. 19. "Stille-Farbenfrohe Momente" (Dauerausstellung)
  • kostBar, Barfüßerstr. 7. "Fragmente – Malerei von Sharchen Hagen"
  • Kundenzentrum der Stadtwerke MR, Foyer, Am Krekel 55, Mo-Fr 8-16.30 Uhr. "Elektrifiziert – 111 Jahre Stromversorgung in Marburg"
  • Kreishandwerkerschaft Marburg, 1.OG., Umgehungsstraße 1. "Foodfotografie – von Michael Wagner"
  • Landgrafenschloss Marburg, Schloss 1. "Bildungsereignis Reformation! Ideen, Krisen, Wirkungen" (bis 31.10.);"Monochrom – Hessiale 2017" (bis 20.7.); "Kabinettausstellung – Gemälde & Skulpturen aus der Sammlung Hilde Eitel" (bis 24.9.)
  • Landsynagoge Roth, Lahnstraße 27, 35096 Weimar. "Sonne-Mond-Sterne-Mensch" Malerei von Johannes Fendel (bis 10.9.)
  • Lutherische Pfarrkirche St. Marien, Lutherischer Kirchhof 1. "Monochrom – Hessiale 2017" (bis 20.7.)
  • Marburger Haus der Romantik, Markt 16. "Marburger Romantik um 1800" Di-Fr 14-17, Sa/So 11-13 & 14-17 Uhr. (Dauerausstellung)
  • Marburger Kameramuseum, Am Grün 44, So 14-18 Uhr
  • Marburger Kunstverein, Gerhard-Jahn-Platz 5, Marburg. Di-So 11-17 Uhr, Mi 11-20 Uhr, Sa ab 16 Uhr Führung. "Monochrom – Hessiale 2017" (bis 20.7.)
  • Mineralogisches Museum, Firmaneiplatz.Mi 10-13, 15-18, Do/Fr 10-13, Sa/So 11-15 Uhr (Dauerausstellung) "Ei wie schön – Die "eggs"orbitante Ostereiersammlung aus geschliffenen Edelsteinen des Monsieur Pélisson" (bis 2.7.)
  • Rathaus Biedenkopf, Hainstr. 63, Mo-Fr 8.30-12.30, Mo 14-15.30, Mi 14-18 Uhr. "Abstrakte Landschaften – Doris Bönsch"
  • Relectro, Kaufpark Wehrda. "Fetzenmelodie – Werke von Kattrin Luchs" (bis 31. 10.)
  • Religionskundliche Sammlung, Museum der Religionen, Landgraf-Philipp-Str. 4, Marburg. Mo 1416 Uhr. "SinnRäume. Gelebte Religiosität in Deutschland"
  • Rotkehlchen, Rudolf-Bultmann-Str. 2a, Waggonhalle. "Hinausgehbilder – von Therre-Staal"
  • Rukens Galerie, Bilder & Rahmenwerkstatt, Neustadt 6/7. Di – Sa 11-18, So 12-18 Uhr. "Das Leben ist schön – von Ruken Halise Adsan"
  • Völkerkundliche Sammlung der Philipps-Universität Marburg, Deutschhausstr. 3. Mo-Do 9-15 Uhr. "KrisenMomente"
  • WerkstattGalerie, Blockstr. 6, Münchhausen-Untersimtshausen. Sa. u. So. 11-17 Uhr und n. V., "Katharina Franck und andere Künstler" (Dauerausstellung)
Tipp des Tages

Foto: German
Stage Service
Über Reden reden

"Sie reden von Krisen, von Umbrüchen, die Europa sprengen werden, von politisch-bürokratischen Vorgängen, so komplex dass sie sie selbst wahrscheinlich gar nicht verstehen. Über uns braut sich eine Apokalypse zusammen – und wir? Wir werden mit­ge­rissen, ohne zu wissen, worum es eigentlich geht. Die einzige Sicherheit: Wir hören sie reden. Wir haben keine Ahnung, wie wir etwas stoppen oder verändern können." Über Reden reden vom german stage service ist eine Stückentwicklung mit geflüchteten und nicht geflüchteten Jugendlichen aus Marburg und beschäftigt sich mit den politischen Reden des gesamten politischen Spektrums. Premiere ist
Mi 28.6. | 20 Uhr | Marburg | Theater im G-Werk
 
Noch 9 Tage bis zum Stadtfest
3 Tage Marburg 2016
 
Tipp der Woche

Foto: Waggon-
halle
on the road

Zwölf junge Artisten machen sich auf, ihren ganz eigenen Weg zu beschreiten. Türen zu Varietés, Theatern und Festivals öffnen sich. Wohin der Weg führt, wird die Zukunft zeigen. Eines ist jedoch sicher: die frischgebackenen Absolventen der Staatlichen Artisten­schule Berlin sind von nun an on the road in einer Spritztour de Force mit tollkühner Akrobatik, feinster Äquilibristik und abwechslungsreicher Jonglage. In vielen kuriosen Geschichten, eingebettet in poesievolle Choreographien, erzählen die Artisten von Begeg­nungen auf der Straße, aus dem Alltag und über sich selbst.
Do 6.7. | 20 Uhr | Marburg | Waggonhalle
 
Live – Kommende Highlights

Foto: KFZ
Panteón Rococó

Mitte der 90er Jahre, als sich gegen den Neoliberalismus in Lateinamerika ein handfester Widerstand von Seiten sozialer Bewegungen formte, spielten Panteón Rococó erst auf Straßen und Plätzen, bald in Pubs und auf politischen Versammlungen. Sie wollten und wollen den Unterdrückten durch ihre Musik eine Stimme verleihen und sich mit der zapatistischen Bewegung solidarisch zeigen, die sich in Mexiko an vorderster Front für die betroffene Bevölkerung einsetzt. Trotz ihres starken Engagements verstehen sich Panteón Rococó nicht nur als eine politische Band, und ihr Erfolg in Europa gibt ihnen Recht – eine schweißtreibende Latin-Ska-Punk-Show wird garantiert.
Sa 22.7. | 20.30 Uhr | Marburg | KFZ
Freikartenverlosung: Fr 7.7. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 

Foto: Waggonhalle
Ensemble Mime Minimale

Haben alte Menschen Träume? In gewohnt skurriler Weise bestreitet Frau Elfriede Peil ihren Alltag. Fester Bestandteil ist dabei ihr Plüsch-Affe, der ihre maßgeschneiderten Regeln zu spüren bekommt. Von ihm provoziert, gibt sie ihren heimlichen Traum preis. Als der Traum tatsächlich droht Realität zu werden, gerät ihre Welt aus den Fugen.
Do 20.7. | 20 Uhr | Marburg | Waggonhalle
Freikartenverlosung: Fr 14.7. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2017
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.