Dienstag, 26. März 2019
Musik

Die Lieferanten

Foto: Jan-Lucas
Hüsing
... sind ein Lieferdienst aus Liebe für und zur Musik aus Münster. In ihrem "Schabernacksoul" treffen deutsche Texte auf Motown-Grooves, moderne Indie-Elemente auf mit­reißende Pop-Melodien. Schabernacksoul ist aber nicht nur eine Stilbezeichnung, sondern vielmehr eine Lebens­ein­stellung, die sich in den oft ironischen Texten, den verspielten Arrangements und den energetischen Bühnenauftritten wieder­findet. Schwere Zeilen mit leichtfüßigen Gitarrenklängen. Alter schrottiger Tourbulli mit glamouröser Inneneinrichtung. Gesellschaftskritik und Instagram-Blödsinn. Die Lieferanten sind voller Wider­sprüche und grau in seinen buntesten Facetten, genau wie ihre Musik.
Sa 23.3. | 21 Uhr | Marburg | Q
 
Musik

Bummelkastens Musikvideos

Foto: Bummel-
kasten
... werden täglich tausendfach geklickt. Die Berliner Ein-Mann-Band euphorisiert Kinder, Eltern und Nicht-Eltern mit einem Sammelsurium von schrägen Figuren. Max, der roll­trep­pen­fahrende Klopapierdieb. Susi, die härteste aller Prinzessinnen, die gerne Ponywurst grillt und mit dem Monstertruck zum Bäcker fährt. Shiny, die Lichterfee, die sich einen Trip durchs Sonnensystem gönnt, aber von jedem bereisten Planeten ziemlich schnell die Schnauze voll hat. Bulli Battmann, ein fieser Schulhofschreck, der abends in sein Kissen weint. Oder Hausmeister Klaus, der smarteste Hausmeister ever. Die Songs entfalten einen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann. Dier popfidele A-Cappella-Beatbox-Sound, der mit seinen detailreichen Arrangements und seiner vokalen als auch musikalischen Verspieltheit herrlich ungeleckt und unterhaltsam daherkommt, sucht nicht nur in der Kindersparte seinesgleichen ...
So 24.3. | 15 Uhr | Marburg | KFZ
 
Musik

Aki Takase

Foto: J.I.M.
..., preisgekrönte Pianistin und Komponistin, zeigt mit ihrem neuen Quintett Japanic, dass Jazz nichts von seiner Dynamik, Spielfreude und Spaß verloren hat. Mit ihren jungen Kollegen Daniel Erdmann am Saxophon, DJ Illvibe an den Turntables, Johannes Fink am Bass und Dag Magnus Narvesen am Schlagzeug hat sie sich profunde und experimentierfreudige Musiker an ihre Seite geholt, um neue musikalische Welten zu bereisen. "Freiheit und Form sind für Aki Takase keine Gegensätze, sondern miteinander verwobene Ebenen ihrer Musik, die zudem durch einen ihr eigenen Humor besticht – jenseits jeglicher Effekthascherei,", lobt die Laudatio zum Jazz Preis Berlin 2018. Also kein "funny smelling jazz", aber eine Tour de Force mit neuen und aufregenden Kompositionen, zu denen jeder etwas beisteuert. Jazz, der alle Generationen anspricht und so manch junger Band das Fürchten lehrt.
Di 26.3. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
 
Bühne

Letzte Patrone

Foto: Johannes
Haslinger
... – das hört sich wahrlich martialisch an. Aber das Publikum braucht keine kugelsichere Weste, nur gut trainierte Lach­muskeln, um dieses scharfsinniges Politikkabarett aus Bayern zu überstehen. Der Ausgangspunkt: In einem Zeitungsartikel liest Django Asül, dass das deutsche Volk im Schnitt jedes Jahr einige Tage älter wird. Doch dann dämmert es dem Prota­go­nisten: Selbst wenn der Durchschnittsdeutsche nur einige Tage pro Jahr älter wird, altert Django Asül dennoch pro Jahr gleich ein ganzes Jahr! Auf gut Deutsch: Ihm läuft die Zeit davon! Also geht es darum, die Restlaufzeit sinnvoll zu nutzen. Und so begibt sich der Hauptakteur auf eine Gedankenreise, die ihn alles Mögliche streifen lässt bei dem Versuch, sinnstiftend zu sein.
Fr 22.3. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Bühne

Eines Morgens

Foto: Arne
Landwehr
... wacht Gregor Samsa auf und sieht sich in ein Ungeziefer verwandelt. Hält er diese Verwandlung zunächst für vor­über­gehend, muss er bald feststellen, dass seine unfreiwillige Metamorphose anhält und seine Kommunikation mit der Au­ßenwelt zunehmend einschränkt. Gibt es anfänglich noch den Versuch, zumindest mit seinen Eltern und seiner Schwester in Kontakt zu bleiben, scheitert schließlich auch das ... Die 1912 entstandene Erzählung Die Verwandlung gehört zu den berühmtesten Texten Franz Kafkas und lässt sich auf vielerlei Weise deuten. Das Hessische Landestheater zeigt seine Interpretation am
Di 26.3. | 19.30 Uhr | Marburg | Großes Tasch
 
Bühne

Wie alles

Foto: Marburger
Lyrikkompanie
... Wichtige im Leben ist auch die Dichtkunst längst ange­kommen im worldwideweb, befindet die Marburger Lyrik­kompanie. Von den Merseburger Zaubersprüchen über Shakespeare und Ringelnatz bis zu wilden Werken namenloser Hobby-Reimschmiede ist alles per Mausklick abrufbar. Die Dichtung – ein Opfer der digitalen Revolution? Zu einer musi­ka­lischen Farce zwischen sozialen Netzwerken und 1000 Jahren gedichtetem Wort laden Jürgen Helmut Keuchel, Carsten Beckmann und Peter Rollenske am
Fr 22.3. | 20 Uhr | Marburg | Szenario/Cordes
 
Bühne

In intensiver

Foto: Fast For-
ward Theatre
... Kammerspiel-Atmosphäre improvisiert das Fast Forward Theatre eine fulminante Krimi-Komödie voller liebenswürdiger, faszinierender und auch düsterer Gestalten, die sich tiefer und tiefer in ihre Beziehungsgeflechte verstricken. Angetrieben von Liebe und Eifersucht, Hoffnung und Gier schmieden sie große Zukunftspläne und lassen sich zu fatalen Kurz­schluss­hand­lungen hinreißen. Der komplett improvisierte Krimi "MordLust" fesselt mit all den Elementen, die einen gelungenen Krimi-Abend ausmachen: Nervenkitzel, Mord und Mitraten und einem furiosen Finale, in dem Kommissar und Publikum den Täter (hoffentlich) hinter Schloss und Riegel bringen ...
Sa 23.3. | 20 Uhr | Marburg | Behring-Bühne
 
UndSonstSo?

Für die gesamte

Foto: Ostermarkt
Moischt
... präsentiert sich der 31. Österliche Brauchtumsmarkt in Moischt. Die Veranstalter legen Wert auf traditionell gefertigtes Handwerk ihrer zumeist langjährigen Aussteller, die Oster­schmuck und -geschenke anbieten wie Hessenstickerei, Heutiere, Holzkunst, Malereien, selbstgemachte Marmeladen, Origami, Schiefer, Steingut, Windspiele und vieles mehr. In einem Schaubrüter schlüpfen Küken, Lämmer dürfen ge­strei­chelt werden, und auch ein Imker ist mit seinen Bienen dabei. Und die legendäre Gulaschsuppe findet nun ihre vegetarische Ergänzung durch eine Gemüsesuppe ...
Sa 23.3. | 11–17 Uhr | So 24.3. | 10–17.30 Uhr | Moischt | Mehrzweckhalle
 
UndSonstSo?

Auf die Besucher

Foto: Thomas
Finke
... der 24. Mineralien- und Fossilienbörse in Lollar warten neben den verschiedensten Mineralien und Fossilien ein großes Angebot von handgefertigtem Schmuck aus Edelsteinen sowie Fachliteratur und Zubehör. Mit mehr als 40 Ausstellern bietet die Veranstaltung gleich mehrere Highlights, unter anderen bieten ein Goldschmied aus Butzbach und ein Opalschleifer mit Opalen aus Brasilien ihre selbstgemachten Unikate zum Kauf an. Auch Mineralien von hessischen Fundorten und aus den Alpen spielen bei einigen Ausstellern in diesem Jahr eine große Rolle.
So 24.3. | 10–17 Uhr | Lollar | Bürgerhaus
 
 
Ausstellungen
  • Alte Universität Marburg, Reitgasse, Kreuzgang, Mo-Fr 9-18 Uhr. "Wissenschaftlerinnen an der Philipps-Universität gestern und heute – 100 Jahre Frauenstudium" (Dauerausstellung)
  • BiP, Am Grün 16, Mo-Mi 8.30-16, Do 8.30-18, Fr 8.30-12.30 Uhr. "Barcelona – Perle Kataloniens" – Foto-Impressionen von Rainer Kieselbach (bis 18.4.)
  • Café am Markt, Markt 9, Mo-Sa 9-18, Sonn- und Feiertag 10-18 Uhr. Marburg" – Fotografien von Henrik Isenberg (bis 15.4.)
  • Cafè VIS à VIS, Schmaleichertorstr. 13, 35282 Rauschenberg, Fr-So 14-18 Uhr. "Faszination Flüssigkeiten" – Fotografien von Karlheinz Schumacher (bis 31.5.)
  • Emil-von-Behring-Austellung, Bahnhofstr. 7, 1. OG, Mo-Do 9-17, Fr 9-13 Uhr. "Blut ist ein ganz besonderer Saft. Zu Leben und Wirken Emil von Behrings" (Dauerausstellung)
  • Erwin-Piscator-Haus, Biegenstr. 15, Mo-Sa 9-20 Uhr. "Augen-Blick" – Jahresausstellung der Blauen Linse Marburg (bis 14.5.)
  • Galerie 36, Jugendamt, Friedrichstr. 36, Mo-Fr 8-12, Mo-Do 14-17 Uhr. Malerie von Sandra "ArteSan" Bender und Fotografien Mona Löffler (bis 30.6.)
  • Galerie Haspelstraße Eins, Haspelstr. 1, Di-Fr 15-18 Uhr, Sa 13-15 Uhr. "People" – Fotografien von bildsymphonie.de & Friends (bis 4.4.)
  • Galerie JPG, Weidenhäuser Str. 34, jeden 1. Sa im Monat 11-15 Uhr und auf Anfrage (0176-61731093). "Safety first" – Bondage-Fotografien von Michael Wagner (23.3. bis 10.5.), Vernissage: 23.3., 19 Uhr
  • Galleria Bruno P., Brüder-Grimm-Stube, Markt 23, Di-So 13-17 Uhr. "Die Kunst der Illusion" – Malerei von Ulrich Harder (bis 31.3.)
  • Heilpraktikerschule Wegwarte, Schwanallee 27-31, geöffnet auf Anfrage (06422/938897). "Inside-out ... let it blossom, let it flow" – Mystische Malerei von Sela Jäger-Bannaz (bis 30.6.)
  • Hess. Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz 15, Mo/Fr 8.30-16.30, Di-Do 8.30-19.00 Uhr. "Es lebe die deutsche Republik!" – Die Revolution 1918/19 in Hessen; "Zeitenwende in Hessen – Revolutionärer Aufbruch 1918/19 in die Demokratie" (beide bis 25.5.)
  • Kaufhaus Ahrens, Restaurant, Universitätsstr. 14-21, Mo-Fr 9-19, Sa 9-18 Uhr. FotoCommunity Marburg: "Liebe" (bis Mitte Juni)
  • Kunstmuseum Marburg, Biegenstr. 11, Mi-Mo 11-17 Uhr (Di geschlossen), jeweils am letzten Do im Monat 11-21 Uhr. Die erstmals vollständige Präsentation der "Sammlung Hilde Eitel" (bis Ende März); im Foyer: Doris Conrads: "Wolkenquadrate" (bis 30.6.)
  • KunstWerkStatt Marburg, Schulstr. 6, geöffnet auf Anfrage. Angelika Schönborn: "Schattenwelten" (bis 7.4.)
  • Luth. Pfarrkirche St. Marien, Lutherischer Kirchhof 1, tägl. 9-18 Uhr. "Neue Ikonen aus Nowica" (bis 10.4.), % Marburger Haus der Romantik, Markt 16, Tel. 917160. Di-Fr 14-17, Sa/So 11-13 & 14-17 Uhr. "Marburger Romantik um 1800. Portraits einer bewegten Generation" (Dauerausstellung); Sonderausstellung: "Monsieur Göthé – Goethes unbekannter Großvater" (bis 26.5.)
  • Marburger Kameramuseum, Am Grün 44, So 14-18 Uhr (Dauerausstellung)
  • Marburger Kunstverein, Gerhard-Jahn-Platz 5, Tel. 25882, Di-So 11-17, Mi 11-20 Uhr. "Shifting Base-lines" – Skulpturen von Emilia Neumann und Urban Hüter (bis 28.3.)
  • Musikschule Marburg e.V., Am Schwanhof 68, Mo-Fr 10-19 Uhr. "Muscheln und Menschen" – Fotografien von Lydia Cathleen Kayser und Clemens Czesnick (bis 14.4.)
  • Rathaus Marburg, Markt 1, Di-So 11-17 Uhr. Marburger Pulse Of Europe Initiative: "Zeichen für Europa" (bis 31.3.)
  • Rathaus Neustadt, Ritterstr. 5, 35279 Neustadt, Mo/Do 8-12 und 14-16, Di 8-12 und 14-17.30, Fr 8-12. "Lichtspiele – die Faszination der Dunkelheit" – Fotografien von Monika Bunk (bis Ende März)
  • Religionskundliche Sammlung, Museum d. Religionen, Landgraf-Philipp-Str. 4. Mo 14-16 Uhr. "Islam, Buddhis-mus, Hinduismus und andere Religionen"
  • Rotkehlchen i.d. Waggonhalle, Rudolf-Bultmann-Str. 2a, tägl. ab 12 Uhr. "andererseits" – Fotoarbeiten der Gruppe gleis3eck (bis 28.4.)
  • Stadtbücherei Marburg, Ketzerbach 1, Di/Do/Fr 12-18.30, Mi/Sa 10-14 Uhr. "Zeitzeugen – Alles vergeht" – Fotografien von Manuel Paulus (bis 29.5.)
  • Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Kundenhalle, Universitätsstr. 10, Mo-Mi/Fr 8:30-16:30, Do 8:30-17:30. "Ich bin auch noch da! – Geschwisterkinder im Fokus" (bis 27.3.)
  • TTZ, Technologie- und Tagungszentrum, Softwarecenter 3, Mo-Fr 8-17 Uhr. "Dynamis – Kraft trifft Eleganz" – Sportfotografien von Bodo Langner
  • TurmCafé Spiegelslustturm, Hermann-Bauer-Weg 2, tägl. 13-19, So und Feiertags ab 11 Uhr. Lies Krusch-witz: "Farbbalance" (bis 27.4.)
  • UKGM Universitätsklinikum Marburg, Baldingerstraße, Mo-Fr 7-18 Uhr. "Gesicht zeigen" – Fotografien von Matthias Schüßler (bis 31.7.)
  • Völkerkundliche Sammlung, Deutschhausstr. 3. Mo-Do 9-15 Uhr. "KrisenMomente"
Tipp des Tages

Japanic

Foto: J.I.M.
Aki Takase, preisgekrönte Pianistin und Komponistin, zeigt mit ihrem neuen Quintett Japanic, dass Jazz nichts von seiner Dynamik, Spielfreude und Spaß verloren hat. Mit ihren jungen Kollegen Daniel Erdmann am Saxophon, DJ Illvibe an den Turntables, Johannes Fink am Bass und Dag Magnus Narvesen am Schlagzeug hat sie sich profunde und experimentierfreudige Musiker an ihre Seite geholt, um neue musikalische Welten zu bereisen. "Freiheit und Form sind für Aki Takase keine Gegensätze, sondern miteinander verwobene Ebenen ihrer Musik, die zudem durch einen ihr eigenen Humor besticht – jenseits jeglicher Effekthascherei,", lobt die Laudatio zum Jazz Preis Berlin 2018. Also kein "funny smelling jazz", aber eine Tour de Force mit neuen und aufregenden Kompositionen, zu denen jeder etwas beisteuert. Jazz, der alle Generationen anspricht und so manch junger Band das Fürchten lehrt.
Di 26.3. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Noch 108 Tage bis zum Stadtfest
3 Tage Marburg 2019
 
Tipp der Woche

Japanic

Foto: J.I.M.
Aki Takase, preisgekrönte Pianistin und Komponistin, zeigt mit ihrem neuen Quintett Japanic, dass Jazz nichts von seiner Dynamik, Spielfreude und Spaß verloren hat. Mit ihren jungen Kollegen Daniel Erdmann am Saxophon, DJ Illvibe an den Turntables, Johannes Fink am Bass und Dag Magnus Narvesen am Schlagzeug hat sie sich profunde und experimentierfreudige Musiker an ihre Seite geholt, um neue musikalische Welten zu bereisen. "Freiheit und Form sind für Aki Takase keine Gegensätze, sondern miteinander verwobene Ebenen ihrer Musik, die zudem durch einen ihr eigenen Humor besticht – jenseits jeglicher Effekthascherei,", lobt die Laudatio zum Jazz Preis Berlin 2018. Also kein "funny smelling jazz", aber eine Tour de Force mit neuen und aufregenden Kompositionen, zu denen jeder etwas beisteuert. Jazz, der alle Generationen anspricht und so manch junger Band das Fürchten lehrt.
Di 26.3. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Live – Kommende Highlights

Carroussel

Foto: Christian
Vernier
"Filigrane", das vierte Werk des französisch-schweizerischen Duos Carrousel, besticht durch Originalität, Vielfältigkeit und wun­der­volle Melodien. Den Draht zum Pu­bli­kum hat Carroussel auf über 500 Konzerten geknüpft. Ge­mein­sam mit ihrer bestens ein­ge­spielten Band hat sich das Duo quer durch Europa gespielt und auch im Kaukasus und in Asien schon live begeistert. Ihr direkter Charme und die französische Lässigkeit sind die besten Botschafter ihrer Musik, die durch ihre Eingängigkeit und die beiden Stimmen von Sophie Burande und Léonard Gogniat auffällt.
Sa 6.4. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 

Monsters of Liedermaching

Foto: Fabian
Timm
Deutschlands erste Liedermacherband steigt wieder in den Tourbus. Es geht auf große Reise durch exquisite Clubs, um magische Sitzpogo-Partys im schillernden Unplugged-Gewand zu zelebrieren. Das rasante Sextett lädt ein, zum Schwelgen und Moshen. Besonders wundervoll daran: Nachdem sie im letzten Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum gefeiert haben, starten sie 2019 frisch wie der Frühling mit einem monströsen Energie-Update. Im Gepäck haben die Monsters neben ihren neuesten Perlen auch erlesene Evergreens all ihrer Alben und bieten auf ihren Ballnächten ein Sammelsurium schillernster Lieder, kommende Klassiker und bizarre Ausflüge in ihren kruden Kosmos.
Fr 26.4. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
Freikartenverlosung: Fr 5.4. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.