Mittwoch, 24. Mai 2017
Marburg
Schnuppertag der Feuerwehr
Wer würde gerne mal ganz alleine ein Auto zerschneiden? Beim Schnuppertag der Freiwilligen Feuerwehr Ockershausen am Sonntag, 21. Mai, ist das möglich – und noch vieles mehr.
Alle Interessierten können ab 14 Uhr ganz unverbindlich die verschiedensten Bereiche einer Feuerwehr ausprobieren. Man kann sich zum Beispiel in den Chemikalienanzug "quälen" und natürlich besagtes Auto zerschneiden. Bei einem leckeren Bratwürstchen können Fragen jeglicher Art gestellt werden. Beim gemütlichen Zusammensein können Besucher und Akteure dann den Tag ausklingen lassen.
Viele Städte können sich keine Berufsfeuerwehr leisten. Deshalb engagieren sich viele Bürger ehrenamtlich in den vielen Wehren. Die Freiwillige Feuerwehr Ockershausen etwa besteht aus 40 Frauen und Männern. Was sie alles leisten, zeigen die 40 ehrenamtlichen Brandschützer bei dem Schnuppertag, mit dem sie für die freiwilligen Wehren werben wollen. Treffpunkt ist das Feuerwehrhaus neben dem Gaßmann-Stadion (Am Herrenfeld 16).
 
Marburg
Für Studienaussteiger
Immer mehr Unternehmen machen gute Erfahrungen mit der Aus- (und Weiterbildung) von Studienaussteigern und haben für das Ausbildungsjahr 2017 immer noch interessante offene Ausbildungsstellen im Angebot. Demgegenüber gibt es Studierende, die aus verschiedenen Gründen überlegen, in eine Berufsausbildung zu wechseln – und hierfür einen möglichst baldigen Einstieg suchen.
"Was liegt also näher, als eine Plattform anzubieten, auf der beide Seiten unkompliziert zusammengebracht werden", sagt Edgar Losse, Berater im Hochschulteam der Agentur für Arbeit Marburg und einer der Ausrichter des Azubi-Speed-Datings. Im 10-Minuten-Takt können sich Studierende nach einem ausgehändigten Übersichtsplan bei den Unternehmen mit für sie interessanten Berufen vorstellen. "Mit diesem offenen Konzept haben wir in Kassel bereits mehrfach sehr gute Erfahrungen gemacht", sagt Walter Russ von der IHK-Kassel-Marburg.
"Ob für jeden etwas dabei sein wird, ist natürlich nicht gesagt, die Qualifikationen müssen schon passen und das Auftreten stimmen. In jedem Fall können sich die Speed-Dating-Teilnehmenden hier sicher sein, dass die anwesenden Unternehmen keine Vorbehalte gegenüber Bewerbern mit einem möglichen Studienabbruch haben und man hat den großen Vorteil, dass man direkt die Chance hat, persönlich zu überzeugen", ergänzt Meinhard Moog, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Marburg.
Die Veranstaltung findet am 31. Mai von 16.30 bis 19.30 im TTZ Marburg statt. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten. Infos und Onlineanmeldung unter www.zweifel-am-studium.de/marburg.
 
Marburg
Tandem-Projekt
Zu zweit fährt sich besser: Die Stadtwerke Marburg haben der Tandemgruppe des Marburger Blinden- und Sehb­ehinderten­bundes ein Tandem gespendet. "Das Tandem wird von uns nicht mehr benötigt, wir wollten es aber nicht privat verkaufen, sondern einem guten Zweck zugutekommen lassen", sagte Christoph Rau, Geschäftsführer der Stadtwerke Marburg Consult. "Die Tandemgruppe ist eine tolle Sache, da so auch für Blinde und Sehbehinderte Ausflüge und sportliche Betätigungen ermöglicht werden", erläuterte Rau.
Die Tandemgruppe trifft sich einmal monatlich, um gemeinsame Tandemtouren zu unternehmen. Die "Passagiere" der Tandemgruppe, also die blinden Mitfahrer, sind natürlich immer auf sogenannte "Piloten", sehende Fahrer, angewiesen. "Das ist manchmal ein Problem, wenn wir nicht genug Leute zusammenbekommen. Deshalb suchen wir noch Pilotfahrer, die gerne an unseren Tandemtouren teilnehmen möchten", sagte Irene Lämmle, die stellvertretende Bezirksgruppenleiterin vom Blinden- und Sehbehindertenbund. Interessierte melden sich unter i.brawata[at]blista.de oder 06421/606-500.
Marburg
Für Selber-Macher
Etwas selber zu gestalten macht Spaß. Alles, was man braucht, um schöne Dinge herzustellen, findet man auf der Kreativ-Messe Marburg: Zum zehnten Mal öffnet sie am Samstag, 20. Mai, und am Sonntag, 21. Mai, täglich von 11 bis 18 Uhr ihre Tore und kehrt an ihren Standort im Erwin-Piscator-Haus zurück.
Rund 60 Aussteller präsentieren an diesem Wochenende eine umfangreiche Palette an Materialien. Die Messe ist ein Treffpunkt für Kreative und Handarbeitsbegeisterte, zeigt die neusten Trends der Handmade-Szene und verwandelt das gesamte Haus in ein kunterbuntes Gestaltungsatelier. Profis geben außerdem praktische Tipps zum Selbermachen.
Die Auswahl reicht von Bastel- und Künstlerbedarf bis hin zur Haus- und Gartendekoration. Ein breites Spektrum an Materialien für die Handarbeit wie Stoffe, Wolle, Garne, Knöpfe machen Lust auf textiles Arbeiten. Angeboten werden auch Nähmaschinen und Spezialwerkzeuge, beispielsweise zum Quilten. Wer gerne mit Papier gestaltet, der findet neben dem "Scrapbooking" mit den neuesten Stempeln und Stanzern Inspiration für die Gestaltung von Karten, Verpackungen und vielem mehr.
 
Marburg
Für Bildhauer
Unter dem Titel "Steine sprechen lassen" bietet die Evangelische Familien-Bildungsstätte einen Bildhauer-Workshop mit weichen Steinen wie Alabaster und Speckstein an. Am Freitag, den 2. Juni, 18 Uhr und Samstag, 3. Juni, 10-18 Uhr findet das sommerliche Wochenende mit dem freischaffenden Künstler Viktor Lau auf einem Hofgelände in Betziesdorf statt. Aus dem Rohling durch Hauen, Raspeln und Schleifen neue Formen zu erschaffen, ist eine spannende Entdeckungsreise. Infos und Anmeldung: www.fbs-marburg.de (Suche W42-035) oder 06421 / 17 5080. Fragen zu Material an Viktor Lau: tel. 06462/9267822