Samstag, 21. Januar 2017
Marburg
Bühne für Start-Ups
Dort, wo bis heute noch Mode in einem Outlet verkauft wird, in der Tegut-Passage in der Marburger Universitätsstraße ergeben sich in der Zeit vom 23. Januar bis zum 28. Februar für Existenz­gründer Möglichkeiten, auf ihre innovativen Unternehmen oder Ideen aufmerksam zu machen und für Interessierte die Chance, mehr darüber zu erfahren.
"Wir wollen gerade den Existenz­gründerinnen und Existenz­gründern sowie innovativen Unternehmen und Initiativen aus dem Landkreis eine kostenfreie Plattform zur Präsentation ihrer Ideen und Konzepte bieten", sagte der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow im Rahmen eines Presse­termins vor Ort. So wie auf einem Marktplatz sei dabei "gerade der Mix von unterschiedlichen Themen und Zugängen von besonderem Reiz."
Zachow bedankte sich bei André Strube, dem Leiter von Tegut-Immobilien­management, für diese Möglichkeit und die Unterstützung dieser Aktion.
Derzeit laufen noch die Vorbereitungen. Über Bewerbungen freut sich der Leiter der Wirtschaftsförderung für den Landkreis Marburg-Biedenkopf, Dr. Frank Hüttemann, unter der Telefonnummer 06421 405-1225 oder per E-Mail an huettemannf[at]marburg-biedenkopf.de. Die Öffnungszeiten werden vor Ort angebracht und sind zudem ebenso wie weitere Informationen auf der Website www.wifoe.marburg-biedenkopf.de nachzulesen.
 
Marburg
Internationales Neujahrsfest
2015 haben Ehrenamtliche der Flüchtlingshilfe Cappel kurz vor Weihnachten zum ersten Mal ein Internationales Neujahrsfest organisiert. Das Angebot wurde so gut angenommen, dass am Samstag, 21. Januar, von 14 bis 18 Uhr im Bürger­haus Cappel eine Neuauflage stattfindet.
Beim Fest treffen sich Ehrenamtliche, Geflüchtete, Mitglieder vom Jugendhaus Cappel, dem FSV Cappel, der Facebook-Gruppe "Den Flüchtlingen in Cappel helfen", der städtischen Koordinierungsstelle für Flüchtlingswesen und der Marburger Migrantenvereine. Ein buntes Bühnenprogramm, internationale Köstlichkeiten, Informationen zu Neujahrstraditionen und verschiedenen Her­kunfts­ländern sowie ein Begleitprogramm mit Kinderschminken und Bastel­aktionen warten auf die Besucher.
 
Marburg
Ran ans Reagenzglas
Für den einen ist der Chemieunterricht in der Schule eher eine unangenehme Erinnerung, die andere denkt hingegen gerne an Reagenzglas und Bunsenbrenner zurück? Egal wie die Antwort ausfällt: Mit der Volkshochschule (vhs) des Landkreises Marburg-Biedenkopf und dem Chemikum Marburg haben alle die Chance, die Chemie wieder oder ganz neu zu entdecken.
Einen eigenen Feuerlöscher basteln, Glas versilbern oder Eisen in der Mikrowelle produzieren: Ran an die Reagenzgläser und den Bunsenbrenner!
Die Veranstaltung findet am Samstag, 21. Januar, von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Chemikum Marburg (Bahnhofstraße 7) statt und richtet sich an experi­men­tierfreudige Erwachsene. Die Teilnahme kostet 6,50 Euro pro Person. Aus organisatorischen Gründen ist die vorherige Anmeldung bei der vhs-Geschäfts­stelle Marburg Land, Telefon: 06421 405-6710 erforderlich. Informationen auch online unter www.vhs.marburg-biedenkopf.de.
 
Marburg
Zirkus
Ein inklusives Zirkusprojekt für Grundschulkinder bietet die Musikschule Marburg an. Alle Kinder im Grundschulalter sind zum Mitmachen eingeladen – mit und ohne Handicap. Die Teilnehmenden stellen in wöchentlichen Proben mit zwei Musikpädagoginnen ein abwechslungsreiches Zirkusprogramm auf die Beine: Mit Musik,Tanz, Akrobatik, Clownerie, Bewegung und Gesang. Es gibt Zauberei, und exotische Tiere betreten die Bühne. Unterstützt wird das Projekt von einer Theaterpädagogin und Mitarbeitern der Lebenshilfe Marburg. Beim Sommerfest zum 40jährigen Jubiläum der Musikschule sowie im Rahmen der Feiern zum 50jährigen Bestehen des 1. Wohnhauses der Lebenshilfe gibt es eine große Aufführung.
Die Proben sind freitags von 15 bis 16:30 Uhr im Konzertsaal der Musikschule. Infos: Telefon 06421/13337.
 
Marburg
Volles Programm
Für 2017 hat die Jugendförderung der Universitätsstadt Marburg auf 80 Seiten ein spannendes, differenziertes und breit gefächertes Programmangebot für Kinder und Jugendliche zusammengestellt.
"Mit dem aktuellen Programm bietet die Jugendförderung wieder Ferien­be­treu­ungen, Ferienpass, Freizeiten, Spaß, Spiel und Bildung für alle Kinder und Ju­gend­lichen der Stadt Marburg an", sagte Bürgermeister und Jugenddezernent Franz Kahle bei der Vorstellung des Programmhefts.
Kleine und große Abenteuer warten etwa auf Kinder zwischen sechs und elf Jahren im Ferienpass und bei vielen Betreuungsangeboten in den Oster-, Sommer-, Herbst- und Winterferien. Im Freizeitgelände Stadtwald und in den Stadtteilen können Kinder spannende Wochen mit anderen Kindern erleben, neue Freundinnen oder Freunde finden, viele tolle Dinge entdecken, basteln, spielen und forschen.
Auch unabhängig von den Schulferien gibt es vielfältige Kurs- und Workshop­angebote: Lesen, Nähen, Theater, Bewegung, Tanz, Fotografie, Trickfilm, Light­painting, LAN-Partys, Trommeln und Kreatives.
Anmeldungen zu den einzelnen Programmen sind bei der Jugendförderung der Universitätsstadt Marburg, Frankfurter Straße 21, möglich.
Oberweimar
"Ahle Worscht" am Automaten
Der Verkauf selbst erzeugter Produkte über Automaten könnte Verbrauchern mehr Flexibilität beim Einkauf landwirtschaftlicher Produkte bieten und Direktvermarktern eine Unabhängigkeit von Öffnungszeiten. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf lädt daher interessierte Landwirte und Verbraucher für Donnerstag, 26. Januar, um 20:00 Uhr zu einer Fortbildungsveranstaltung ein.
Inhalt: Mittlerweile werden in Verkaufsautomaten viele Produkte, wie Eier, Fleisch, Wurst, Käse, Brot, Kartoffeln oder diverse Milchprodukte angeboten. Damit reagieren Landwirte auf eine Marktentwicklung, die der Lebens­mittel­handel bereits anbietet. Marie-Luise Brandau vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen wird zu Anforderungen, Wirtschaftlichkeit und Absatzchancen des Ver­kaufs regionaler Produkte über Automaten referieren und Beispiele aufzeigen.
Die kostenlose Veranstaltung findet in Oberweimar im Restaurant "Zum Guts­stübchen" statt. Anmeldungen unter Telefon 06421/405-6132.
 
Marburg-Biedenkopf
Auf zum Hessentag
Der kommende Hessentag wird vom 9. bis 18. Juni 2017 in Rüsselsheim stattfinden. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf bietet insgesamt fünf Vereinen und Gruppen aus dem Kreis die Möglichkeit, am Hessentags-Festzug teil­zunehmen. Der Festzug findet am Sonntag, 18. Juni 2017, unter dem Motto "Wir Hessen" statt. Anmeldeschluss beim Landkreis ist der 15. Februar.
Der Landkreis unterstützt die teilnehmenden Vereine und Gruppen mit einem Zuschuss in Höhe von jeweils 300 Euro. Zudem gibt es noch eine finanzielle Zuwendung von der Hessischen Staatskanzlei.
Weitere Informationen und auch die Anmeldung sind möglich über das Land­rats­amt, Telefon: 06421/405-1228, E-Mail: kultur[at]marburg-biedenkopf.de.