Mittwoch, 28. Juni 2017
Marburg
Die beste E-Gitarre
Foto: Stadt
Marburg, Heiko
Krause
Die Jugendlichen des Michelbacher Brandschutznachwuchses haben eine Gitarre gebaut, die beim Michelbacher Dorf­jubi­läum optisch wie musikalisch überzeugte.
Fünf Jugend­feuer­wehren haben im Vorfeld der 1200-Jahr-Feier in Michelbach Gitarren aus Instrumenten-Bausätzen gestaltet. Sie wurden beim stehenden Festzug zum Dorfjubiläum von den Besuchern optisch bewertet, am Abend ermittelte eine Jury den besten Klang. Am Ende lag Michelbach knapp vorne.
Die Idee zum "Build-the-best-Guitar-Contest" hatten die "Boys On Fire", seit drei Jahren die Rockband der Freiwilligen Feuerwehr Michelbach und – da ist sich Marburgs Feuerwehrchefin Carmen Werner sicher – die einzige in Deutschland innerhalb einer Einsatzabteilung. Sänger Manfred Naumann ist Jugendwart der Michelbacher Feuerwehr. "Wir wollten eine Aktion jenseits der normalen Jugendfeuerwehrarbeit organisieren", so Naumann. Gesagt, getan: Es wurden gleiche Bausätze für E-Gitarren angeschafft. Am Contest beteiligten sich sieben Jugendfeuerwehren.
Fünf Gruppen schafften es, ihr Instrument rechtzeitig zum stehenden Festzug in Michelbach fertigzustellen.
Die Michelbacher Jugendfeuerwehr gewinnt ein Wunschkonzert der "Boys on Fire" und zusätzlich ein Gruppenevent.
 
Marburg
Orientierung für Studienzweifler
Wenn es im Studium nicht mehr voran geht, kann dies an ganz unter­schied­lichen Ursachen liegen. Und ohne den richtigen Rat von außen kann es schnell zu einem unnötig langen Stillstand kommen.
Wer für die eigene Situation der passende professionelle Ansprechpartner ist, sollte am 4. Juli in der Infoveranstaltung "Perspektivwechsel – weiter Studieren oder Alternativen suchen" des Marburger Netzwerks für Studienzweifelnde deutlich werden. Hier stellen Beratungsprofis von Uni, Studentenwerk, Agentur für Arbeit und Kammern ihre jeweiligen Beratungsschwerpunkte vor. Im An­schluss können in ungezwungenen Steh­tisch­ge­sprächen mögliche Lösungs­wege sondiert und gezielte Beratungstermine vereinbart werden.
Wer danach das Gefühl hat, seine Situation und seine beruflichen Tätigkeits­wünsche erst noch einmal gründlicher klären zu wollen, kann am 6. Juli am ganztägigen Workshop "Studienabbruch – und dann?" teilnehmen. Hier nimmt man sich einen ganzen Tag Zeit, um sich angeleitet sein persönliches Kompetenz- und Neigungsprofil zu verdeutlichen.
Infos unter www.zweifel-am-studium.de/marburg.
 
Marburg
Kostenloses WLAN
Im Wartebereich der Ausländerbehörde in der Frauen­berg­straße stellt die Stadt Marburg ab sofort einen kostenlosen Internetzugang über Freifunk bereit. Wartende können jetzt mit dem Smartphone bequem online gehen.
In den nächsten Wochen soll das Angebot auch auf den Wartebereich des Stadtbüros ausgeweitet werden. Das von Verwaltungsdaten getrennte Netz erweitert das öffentliche, nicht-kommerzielle Angebot der Marburger Freifunk-Initiative.
Bereits seit dem vergangenen Jahr unterstützt die Stadt Marburg den Ausbau des Freifunk-Netzes als Ergänzung zu WLAN-Hotspots der Stadtwerke Marburg: Die Anschaffung von so genannten OpenWRT-fähigen Routern durch Marburger­innen und Marburger fördert sie mit bis zu 75 Prozent bis zu einem Höchstbetrag von 60 Euro. Alle Informationen über das Angebot der Stadt und eine Liste geförderter Geräte sind online unter www.marburg.de/freifunk zu finden.
Marburg
Dämmerschoppen
Am 1. Juli veranstaltet die Ketzerbachgesellschaft traditionsgemäß ihren Musik­dämmer­schoppen. Aus Anlass des Festes wird die südliche Fahrbahn der Ketzer­bach ab Einmündung Zwischenhausen am Samstag, 1. Juli, ab 12 Uhr für den gesamten Fahrverkehr gesperrt.
Die Verkehrsteilnehmer, die aus der Marbach stadteinwärts fahren, gelangen über den Straßenzug Zwischenhausen in die Stadt. Die Einbahnstraßenregelung wird dafür umgedreht.
Die Sperrung und Umleitung dauert bis Sonntag, 2. Juli, 11 Uhr. Das Parken in der Ketzerbach und in Zwischenhausen ist während des Dämmerschoppens ebenfalls nicht möglich.
 
Marburg
Klimaschutz-Preis
Die Kindertageseinrichtung Friedrich-Fröbel-Straße in Michelbach ist ein Siegerprojekt des Wettbewerbs "Bürgerprojekte für den Klimaschutz 2016". Gewonnen hat die Einrichtung mit einem Projekt zum Thema Wind. Ausgangspunkt war eine Windböe, welche die Kinder beim Waldtag erfasste, neugierig machte und zum Forschen angetrieben hat. Unterstützt wurde sie dabei von Eltern, Freunden und Bewohnern aus Michelbach sowie ganz vielen Freundinnen und Freunden des Klimaschutzes. Das Preisgeld von 5000 Euro nutzt die Kita als Startkapital, um ihren Garten zu einem Klima-Erlebnis-Garten auszubauen. Erstes Projekt ist ein Solar-Baumhaus, das Bürgermeister Franz Kahle Freitag vergangener Woche eingeweiht hat.
 
Marburg
Nutzung des Stadtarchivs
Aufgrund von Verzögerungen bei den Bauarbeiten besteht weiterhin eine eingeschränkte Nutzung der Bestände im Stadt­archiv Marburg. Auskünfte aus den Personenstands- und Melderegistern werden aber weiterhin erteilt.
Voraussichtlich ab Mitte September werden laut Stadt die Archivalien wieder uneingeschränkt benutzt werden können. Online kann in den Beständen unter https://arcinsys.hessen.de recherchiert werden.
Wer Fragen hat, wendet sich an die Mitarbeiter des Stadtarchivs Marburg, E-Mail stadtarchiv[at]marburg-stadt.de, Telefon 06421/201-1510.