Dienstag, 19. Februar 2019
Thema der Woche | 2. August 2018

Alles drin

Kunsttage im Landgrafenschloss / Eröffnung 5. August – Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf

65 Kunstschaffende aus 18 Städten und Gemeinden im Kreis zeigen bei den diesjährigen Kunsttagen des Landkreises im Landgrafenschloss ihre Arbeiten. Das Motto der elften Kunsttage "INNEN & AUSSEN" wird auf unterschiedliche Art und Weise interpretiert. So wird im West- und Südflügel des Schlosses eine große Vielfalt von Malerei, Fotografie, Zeichnungen, Skulpturen, Keramik und Installationen zu sehen sein.

"Wir wissen, dass es für die Kunstschaffenden aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf etwas ganz Besonderes und Einmaliges ist, hier ausstellen zu dürfen. Deswegen gilt mein Dank auch besonders unserem Koopera­tions­partner der Kunsttage, der Philipps-Universität Marburg und hier ausdrücklich dem Museums für Kunst- und Kulturgeschichte. Ich freue mich und bin sehr gespannt darauf, was in diesem tollen Ambiente gezeigt wird", sagte Landrätin Kirsten Fründt.

Das durch die Bewerbungsgebühr eingenommene Geld wird komplett zur Auslobung eines Kunsttagepreises sowie eines Publikumspreises genutzt. Das Geld verbleibt somit bei den Kunstschaffenden und ergänzt die Kunsttage um einen interessanten Wettbewerb. Die Besucher der Ausstellung werden dazu aufgefordert, das aus ihrer Sicht beste Kunstwerk zu wählen. Der Publikums­preis ist mit 500 Euro, der Jurypreis mit 1.000 Euro dotiert.

Die Kunsttage werden am Sonntag, 5. Au­gust, um 17 Uhr eröffnet. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 19. August. Der Besuch der Vernissage am 5. Au­gust und der Finissage am 19. August, ist kostenfrei. An den anderen Tagen gelten die Eintrittspreise des Schlosses.Die Öffnungszeiten der Kunsttage richten sich nach denen des Schlosses. Dienstag bis Sonntag jeweils von 10:00 bis 17:30 Uhr. Montags ist geschlossen. Die Eröffnung wird musikalisch um­rahmt von der Gruppe "Side of Soul".

kro/pe

Tipp des Tages

Pericopes +1

Foto: Jeff Sales
..., 2007 von Emi Vernizzi und Alessandro Sgobbio ur­sprüng­lich als Saxophon-Klavierduo gegründet und 2014 vom ame­rikanischen Schlagzeuger Nick Wight komplettiert, be­dienen einer neuen, von der alternativen Popkultur der letzten Jahr­zehnte inspirierten musikalischen Palette: dynamische Grooves, ein klarer Fokus auf Rhythmen, Rhodes-Piano-Sounds und elektronische Effekte veredeln die kom­po­si­to­rischen Kunstgriffe der Band ohne die akustische Feinheiten zu überdecken. Musiker wie David Bowie, Prince, Chuck Berry oder Lemmy Kilmister setzten immer neue musikalische Trends, überschritten stilistische Grenzen, sprengten einengende Rahmen und prägten mit ihrem Schaffen auch die musikalischen Visionen von Emi, Alex und Nick. Im Geist dieser musikalisch offenen Sound­welten verbinden Pericopes +1 eine Vielzahl von Stimmungen, Stilen und ästhetischen Qualitäten, die dem Zuhörer Freiraum für eigene Interpretationen lassen.
Di 19.2. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Tipp der Woche

Studieren­den-Big­Band

Foto: Theresa
Reusch
Keinen Bock mehr auf Kälte & Co? Die Studierenden-BigBand Marburg holt ihr Publikum aus der trostlosen Jahreszeit. Statt kalten Füßen gibt es eine kochende Stim­mung, statt stän­di­gem Grau bunte Eindrücke und statt der immer gleichen Radio­musik endlich "What is Hip?" – Jazz Swing Funk". Bläser, Rhythmus und Gesang verschieben die Maßstäbe für heiße Musik noch weiter nach oben, mit Stücken wie "The Jazz Police", "Feeling Good" und "What is Hip" schwingt die Band sich unter ihrem Leiter Dirk Kunz am 20. Februar 2018 zu Höchst­leis­tungen auf und lässt mit ihrer Per­for­mance den Schnee tauen, nämlich am
Mi 20.2. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.