Dienstag, 26. März 2019
Editorial | 28. Juni 2018

Endspurt

Folk-Dance aus Sibiu – Foto: Kronenberg

Der Countdown läuft. "3 Tage Marburg" befindet sich auf den Zielgeraden. Was für uns Stadtfest-Macher vom Express noch Hochbetrieb bis zum zweiten Juli­wochen­ende bedeutet.

Rund 60 Bühnenauftritte müssen organisiert werden, ebenso Krammärkte mit insgesamt eineinhalb Kilometern Standlänge und rund 300 Händlern, das große Drachenbootrennen und vieles mehr.

Was uns als Veranstalter den Arbeitsstress bis zum 6.7. versüßt, ist beispiels­weise der Besuch von Künstlern aus Marburgs Partnerstädten Sibiu und Sfax, der beweist, wie lebendig die Städtepartnerschaften sind. Aus Tunesien kommt die Band Nostalgia und aus Rumänien das Folk-Dance-Ensemble Cindrelul Junii Sibiului mit über 30 Tänzern und Musikern.

Und das Wetter wird dieses Jahr beim Fest wieder richtig schön. Das verspricht die Express-interne Wetterstatistik.

Wir sehen uns bei "3TM"!

Georg Kronenberg

Tipp des Tages

Japanic

Foto: J.I.M.
Aki Takase, preisgekrönte Pianistin und Komponistin, zeigt mit ihrem neuen Quintett Japanic, dass Jazz nichts von seiner Dynamik, Spielfreude und Spaß verloren hat. Mit ihren jungen Kollegen Daniel Erdmann am Saxophon, DJ Illvibe an den Turntables, Johannes Fink am Bass und Dag Magnus Narvesen am Schlagzeug hat sie sich profunde und experimentierfreudige Musiker an ihre Seite geholt, um neue musikalische Welten zu bereisen. "Freiheit und Form sind für Aki Takase keine Gegensätze, sondern miteinander verwobene Ebenen ihrer Musik, die zudem durch einen ihr eigenen Humor besticht – jenseits jeglicher Effekthascherei,", lobt die Laudatio zum Jazz Preis Berlin 2018. Also kein "funny smelling jazz", aber eine Tour de Force mit neuen und aufregenden Kompositionen, zu denen jeder etwas beisteuert. Jazz, der alle Generationen anspricht und so manch junger Band das Fürchten lehrt.
Di 26.3. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Tipp der Woche

Japanic

Foto: J.I.M.
Aki Takase, preisgekrönte Pianistin und Komponistin, zeigt mit ihrem neuen Quintett Japanic, dass Jazz nichts von seiner Dynamik, Spielfreude und Spaß verloren hat. Mit ihren jungen Kollegen Daniel Erdmann am Saxophon, DJ Illvibe an den Turntables, Johannes Fink am Bass und Dag Magnus Narvesen am Schlagzeug hat sie sich profunde und experimentierfreudige Musiker an ihre Seite geholt, um neue musikalische Welten zu bereisen. "Freiheit und Form sind für Aki Takase keine Gegensätze, sondern miteinander verwobene Ebenen ihrer Musik, die zudem durch einen ihr eigenen Humor besticht – jenseits jeglicher Effekthascherei,", lobt die Laudatio zum Jazz Preis Berlin 2018. Also kein "funny smelling jazz", aber eine Tour de Force mit neuen und aufregenden Kompositionen, zu denen jeder etwas beisteuert. Jazz, der alle Generationen anspricht und so manch junger Band das Fürchten lehrt.
Di 26.3. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.