Dienstag, 23. Oktober 2018
Editorial | 14. Juni 2018

Europa erfahren

Los geht's – Foto: Peter Freitag / Pixelio.de

Umsonst von hier nach Lissabon, Paris, Stockholm oder Sibiu, Marburgs schöner Partnerstadt in Rumänien: Noch bis zum 26. Juni können sich 18-jährige EU-Bürger für ein Gratis-Interrail-Ticket bewerben, mit dem man vier Länder in vier Wochen bereisen kann.

Die gute Idee stammt von zwei Berlinern: Martin Speer, 31 und Vincent-Immanuel Herr, 29. Beide sind selbst 2014 sechs Wochen durch Europa gereist, haben 14 Länder kennengelernt, dabei Freundschaften geschlossen und sagen, der Tripp habe sie zu "Europäern aus Erfahrung" gemacht.

Damit noch möglichst viele andere junge Menschen den "European Way of Life" erleben können, haben sich die beiden Berliner Europa-Fans für kostenlose Interrail-Ticket für alle 18-Jährigen in der EU stark gemacht. Mit dem Erfolg, dass jetzt immerhin 15.000 kostenlose "Travel Pässe" für 18-Jährige bereit­gestellt werden. Wer mitmachen will, muss Quizfragen zur EU richtig beant­worten.

Und das ist hoffentlich erst der Anfang: Im Herbst will die EU-Kommission neue Gratis-Tickets vergeben. Läuft das Projekt gut, soll es deutlich aus­ge­weitet werden, immerhin gibt es aktuell mehr als fünf Millionen 18-Jährige in der EU.

Infos: http://europa.eu/youth/discovereu_de.

Georg Kronenberg

Tipp des Tages

Foto: Nati
Seit 2010

Seit 2010 experimentiert die Schweizer Band Ghost Town mit der Transformation kommerzieller Popmusik hin zur Neu­inter­pre­tation ins Reich der freien Improvisation. Dies wird in den ersten sechs Jahren als Gitarrentrio umgesetzt und 2016 durch Joana Aderi – Gesang und experimental electronics – erweitert mit Murderballads, Seashanties, Lovesongs und Liedern aus der Zeit der großen Depression 1929. Diese und weitere Themen bilden die Basis der amerikanischen Blues- und Countrymusic der 1920er bis 1940er Jahre, und die Band zelebriert diese American Roots Music mit improvisatorischer Frische, fetten Grooves und einer ordentlichen Prise schwarzen Humors.
Di 23.10. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Tipp der Woche

Foto: Nati
Seit 2010

Seit 2010 experimentiert die Schweizer Band Ghost Town mit der Transformation kommerzieller Popmusik hin zur Neu­inter­pre­tation ins Reich der freien Improvisation. Dies wird in den ersten sechs Jahren als Gitarrentrio umgesetzt und 2016 durch Joana Aderi – Gesang und experimental electronics – erweitert mit Murderballads, Seashanties, Lovesongs und Liedern aus der Zeit der großen Depression 1929. Diese und weitere Themen bilden die Basis der amerikanischen Blues- und Countrymusic der 1920er bis 1940er Jahre, und die Band zelebriert diese American Roots Music mit improvisatorischer Frische, fetten Grooves und einer ordentlichen Prise schwarzen Humors.
Di 23.10. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2018
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.