Donnerstag, 14. Dezember 2017
Editorial | 9. Februar 2017

Nach UN-Schätzungen

Tanzaktion "One Billion Rising" am Di 14.2. vor dem Erwin-Piscator-Haus
Archivfoto: Stadt Marburg

... wird weltweit jede dritte Frau in ihrem Leben geschlagen, zum Sex gezwungen oder anderweitig missbraucht. Eine von fünf wird Opfer von Vergewaltigung oder versuchter Vergewaltigung. Menschenhandel, sexuelle Belästigung, weibliche Genitalverstümmelung, Mitgiftmord, Ehrenmord und weibliche Kindestötung sind weitere Aspekte des Problems Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Bezogen auf eine Weltbevölkerung von knapp sieben­einhalb Milliarden, sind das mehr als eine Milliarde (englisch: one billion) Betroffene – ein Problem, das jeden Kontinent betrifft, alle Länder und Kulturen.

Als Reaktion darauf startete am Valentinstag 2012 mit "One Billion Rising" die größte Massenkampagne gegen Gewalt an Frauen in der Geschichte der Mensch­heit. Seit einigen Jahren beteiligt sich auch Marburg an der Aktion, bei der am 14. Februar an vielen Orten auf der ganzen Welt Tanzdemos stattfinden. Frauen wie Männer sind für Dienstag 17.00 Uhr auf den Vorplatz des Erwin-Piscator-Hauses eingeladen, um mit einer Choreographie zu "Break the Chain" (Spreng die Ketten) und weiteren Tanz- und Redebeiträgen ein gemeinsames Zeichen zu setzen und die öffentliche Meinung zu mobilisieren. Teil­nehmer­innen und Teilnehmer werden gebeten, in roter oder pinkfarbener Kleidung zur Tanzdemo zu kommen.

Gute Sache das, hingehen & mitmachen.

Michael Arlt

Tipp des Tages

Foto: Igor
Patierovic
Hamburg Blues Band

Seit über fünf­und­dreißig Jahren tourt die Hamburg Blues Band immer wieder mit anderen Gast­musikern. Aktuell werden die Blues­rocker von der Reeper­bahn begeleitet von der "Queen of Rock from Scotland" Maggie Bell (Stone The Crows, Rod Stewart, Eric Burdon) und dem jungen Ausnahme­talent an der Gitarre Krissy Matthews, der schon als Zwölf­jäh­riger mit John Mayall auf der Bühne stand. Special Guest ist Rock­le­gen­de Chris Farlowe mit seinen unnach­ahm­lichen Blues­arien. Wer einen großen Sänger, der Rock- und Blues­ge­schichte geschrieben hat, live erleben möchte, sollte hingehen, zuschauen, zuhören und genießen.
Do 14.12. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Tipp der Woche

Foto: Thomas
Willemsen
Stoppok

Auf seiner alljährlichen Vorweihnachtstour quer durch die Republik zaubert Stoppok den Menschen ein echtes Leuchten in die Augen und liefert das sinnliche Gegenprogramm mit Herzblut statt Lebkuchenherzen. Was einst als einmalige Aktion gedacht war, ist inzwischen aus vielen deutschen Städten nicht mehr wegzudenken. Stoppok macht Alltagssprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Begeleitet wird der Musiker und Entertainer auf der diesjährigen Solo-Tour von der Texanerin Tess Wiley, einer hervorragenden Sängerin und Multiinstrumentalistin.
Mi 20.12. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2017
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.