Freitag, 19. Oktober 2018
Thema der Woche | 6. Juli 2017

Packende Party

"3 Tage Marburg" wird 20: Das riesige Geburtstagsprogramm vom 7. bis 9. Juli – Foto: Kronenberg

Rock, Pop, Jazz, Klassik, Weltmusik, Sport & jede Menge Spaß: Das Stadtfest "3 Tage Marburg" bietet 2017 zu seinem 20. Geburtstag ein Programm der Super­lative. Bei der größten Veranstaltung des Jahres in Mittelhessen geben vom 7. bis zum 9. Juli über 1000 Musiker, Akrobaten, Tänzer, Sportler auf 10 Bühnen ihr Bestes. Für nahezu jeden Musikgeschmack ist etwas dabei, es gibt ein spektakuläres Höhenfeuerwerk, ein großes Kinderprogramm, das größte Drachen­boot­rennen der Region und andere Sporthighlights.

Rund 60 Bands, Künstlergruppen und Solokünstler spielen bei dem vom Marburger Stadtmagazin EXPRESS veranstalteten Fest für jung und alt auf 10 Bühnen im Schlosspark, den Fachwerkgassen der Altstadt und am Lahnufer.

Auf sieben Märkten bieten rund 300 Kunsthandwerker, Trödel- und Kram­markt­händler sowie Gastronomen ihre Waren und kulinarischen Leckerbissen feil.

Auf der Neuwagen-Ausstellung "Marburg Mobil" am Lahnufer stellen am Samstag sowie dem verkaufsoffenen Sonntag 5 Autohäuser rund 60 Fahrzeuge 7 verschiedener Marken aus. Beim großen Kinderprogramm im Schlosspark geht der Reporter und Moderator Willi Weitzel auf Forschertour. Iryna Chaplin begeistert mit ihrer Seifenblasenshow, Sune Pedersen präsentiert mit Comedy und Artistik und Martin Pfeiffer Kindermusik. Hüpfburg, Sandkasten, Karussell, Kinderschmink- und Bastelaktionen sowie Oppers Dampfbahn runden das Kinderprogramm ab.

Das Höhenfeuerwerk des Phönixx-Feuertheaters illuminiert den nächtlichen Himmel am Freitag um 23.00 Uhr zu sommerlichen Klassik-Highlights, dargeboten vom Studenten-Sinfonie-Orchester Marburg auf der Volksbank-Freilichtbühne. Der traditionelle Abschluss des Klassik-Konzertabends im Schlosspark ist weit über Marburg hinaus zu sehen.

Headliner am Samstag ab 22.00 Uhr auf der Volksbank-Freilichtbühne im Schlosspark ist Juno17. Mit ihren authentischen und packenden Popsongs hat die junge heimische Band schnell über die Region hinaus Fans gewonnen. Vergangenes Jahr lieferte Juno17 mit "Rebellen" das Titellied für "Promi Big Brother".

Auf der Marktplatzbühne werden die sechs Musiker von Sixpash am Samstag­abend ab 22.00 Uhr einen mitreißenden Mix der besten Rock- und Pop-Titel der vergangenen Jahre präsentieren.

Der Pharmaserv-Drachenbootcup auf der Lahn ist die sportliche Attraktion des Festes. Nicht allein Schnelligkeit zählt, der besten Verkleidung winkt der "dm-drogerie markt Kostümpokal". Beim "3TM"-Parteienrennen paddeln am Samstag ab 10.00 Uhr Lokalpolitiker von SPD, CDU, Grünen und FDP um die Wette.

Bei der "3TM"-Tombola gibt es zahlreiche kleine und große Preise. Haupt­gewinn ist ein Kleinwagen. Gewinnkarten sind kostenlos an allen "3TM"-Info­ständen und in zahlreichen Marburger Geschäften erhältlich.

Das Stadtfest findet seinen krönenden Abschluss mit dem Konzert von Markus Stockhausen und Florian Weber als Duo "Inside Out" am Sonntag, 9. Juli, um 19.00 Uhr in der Lutherischen Pfarrkirche. Pianist Florian Weber, Echo- und WDR-Jazz-Preisträger, und Markus Stockhausen, der renommierte Trompeter und Komponist und ebenfalls WDR-Jazz-Preisträger, präsentieren Musik für die Seele mit farbenreichen Kompositionen und Improvisationen, immer auf der Suche nach dem magischen Augenblick auf der Bühne.

Das Stadtfest wird am Freitag, 7. Juli, um 18.00 Uhr auf dem Marburger Marktplatz mit Fassbieranstich und Freigetränkeausschank vom Veranstalter EXPRESS zusammen mit Oberbürgermeister Thomas Spies eröffnet. Alle Bühnen­ver­anstaltungen bis auf das frei­tägliche Klassik-Benefizkonzert auf der Volksbank-Freilichtbühne und das sonntägliche Abschlusskonzert in der Lutherischen Pfarrkirche sind kostenlos.

Ausführliche Programminfos hier im Netz unter marbuch-verlag.de/3tm

red

Tipp des Tages

Foto: Martin
Hutchinson
Martin Hutchinson

Singer/Songwriter Martin Hutchinson stammt aus einer musikalischen Familie im irischen County Kildare. Schon in jungen Jahren spielte er in der Familienband zunächst Akkordeon, dann zunehmend Gitarre. Später zog es ihn in die irische Folk- und Rockszene nach Dublin, bis er schließlich zunächst nach London aus­wan­derte. Heute lebt der Musiker in Utrecht, regelmäßig zieht es ihn aber zurück nach Irland, wo er immer wieder Inspiration für neue Songs findet. Seine Spiel auf der Stahlsaitengitarre ist geprägt durch ein klares Fingerpicking und bluesige Slides. Amerikanische Blueseinflüsse verbindet er mühelos mit irischer Folktradition. Seine warme, prägnante Stimme erlaubt Vergleiche, beispielsweise mit der Folklegende Christy Moore. Auf der Bühne gewinnt Martin Hutchinson sein Publikum schnell mit Charme und augenzwinkerndem Humor.
Fr 19.10. | 20 Uhr | Marburg | TurmCafé
 
Tipp der Woche

Foto: Nati
Seit 2010

Seit 2010 experimentiert die Schweizer Band Ghost Town mit der Transformation kommerzieller Popmusik hin zur Neu­inter­pre­tation ins Reich der freien Improvisation. Dies wird in den ersten sechs Jahren als Gitarrentrio umgesetzt und 2016 durch Joana Aderi – Gesang und experimental electronics – erweitert mit Murderballads, Seashanties, Lovesongs und Liedern aus der Zeit der großen Depression 1929. Diese und weitere Themen bilden die Basis der amerikanischen Blues- und Countrymusic der 1920er bis 1940er Jahre, und die Band zelebriert diese American Roots Music mit improvisatorischer Frische, fetten Grooves und einer ordentlichen Prise schwarzen Humors.
Di 23.10. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2018
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.