Montag, 20. November 2017
Editorial | 18. Mai 2017

Sonne satt

Nix wie raus – Foto: Georg Kronenberg

Endlich macht der Wonnemonat Mai seinem Namen Ehre. Ganz Marburg sitzt draußen bei sonnigem Frühsommerwetter. Bis zu 27 Grad werden für etwa für den Donnerstag prognostiziert, an dem diese Express-Ausgabe erscheint.

Wird auch Zeit, immerhin war der April hierzulande der kälteste seit 16 Jahren – mit Schneefällen und Nachtfrösten. Was den Hobbygärtner ärgert, hat das Wetter doch für einige Spätfrostschäden gesorgt.

Wie man diese erkennt und was dagegen zu tun ist, steht auf unseren Sonder­seiten "Marburg blüht" im Express, ebenso wie eine Vorschau auf den beliebten Pflanzenmarkt im Neuen Botanischen Garten.

Ein umfassendes Alternativprogramm für alle ohne grünen Daumen gibt's hier im Veranstaltungskalender und bei den kulturellen Highleigts. Wie wäre es etwa mit 24 Stunden auf der Greifswalder Straße in Berlin: Ein bisschen Außenbezirk, ein bisschen Großstadt, mit seltsamen Figuren, denen seltsame Dinge pass­ie­ren. Zu erleben am Donnerstag, 25. Mai, im Theaterjugendclub des Hessischen Landestheaters.

Georg Kronenberg

Tipp des Tages

Foto: Sarah Shatz
The Big Sick

Kumail stammt aus einer Familie von pakistanischen Immigranten und schlägt sich mehr schlecht als recht als Comedian in Chicago durch. Seiner sehr konservativen und traditionsbewussten Familie ist Kumails Lebensstil schon seit längerem ein Dorn im Auge. Film von Michael Showalter.
Mo 20.11. | 20.30 Uhr | Marburg | Capitol-Center
 
Tipp der Woche

Foto: Christoph
Rehage
Christoph Rehages

Christoph Rehages Youtube-Video "The Longest Way" ist ein Hit – mehr als 10 Millionen Menschen haben es bisher gesehen. In seiner packenden Live-Reportage dokumentiert der Globetrotter seine einzigartige Reise: 4.646 Kilometer zu Fuß durch China. Zu seinem 26. Geburtstag macht sich Christoph Rehage selbst das schönste Geschenk: Von Peking aus bricht er auf zu einer Wanderung, die bis ins heimatliche Bad Nenndorf in Nord­deutsch­land führen soll. Sein Weg ist gesäumt von Wunder­werken wie der Großen Mauer und der Terrakotta-Armee. Aber es sind die kleinen Wunder, die seine Reise un­ver­gess­lich machen: die Hilfs­bereit­schaft der chinesischen Dorfbevölkerung, die Begegnungen mit Mönchen und Wahrsagern, Beamten und Prostituierten, die Freundschaft zu Lehrer Xie und seine Gefühle für die Sichuanesin Juli, die ihn – so die schwebende Ver­ab­redung – bei seiner Ankunft in Deutsch­land erwarten wird ... Passend zum Vortrags­thema bietet das Ver­an­stalter­team von Planet­view chinesische Drinks an.
Do 23.11. | 19.30 Uhr | Marburg | KFZ
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2017
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.