Donnerstag, 14. Dezember 2017
Editorial | 6. April 2017

Verzeihung, doch

Auch ein Frühlingsbote – Foto: Joujou / Pixelio.de

... man kann es nicht oft genug preisen: Der Frühling, die wankelmütige Schlafmütze, hat die Zeichen der Zeit erkannt und hält mit voller Wucht Einzug in Stadt, Land und Flur. Die Blüten entfalten ihre leuchtende Pracht ebenso wie die Heuschnupfennasen. Allerorten pulen sich weißliche Nacht­schatten­ge­wächse aus ihrem Klamottenpanzern, zeigen der zaghaften Sonne die nackte Bleichschulter und manchmal mehr. Wundersam in Wallung geratene Hormon­spiegel lassen stolze Cabrioten aller Altersklassen durch die Gassen dröhnen und dezibelweise Roland Kaiser oder Kirmeshipphopp absondern. Das Freiluft-Weizenbier schmeckt wieder. Der blitzeblank gescheuerte Grill wartet auf eine wurschtige Feuertaufe am Wochenende. Jaja, der Frühling mag zwar ein in die Jahre gekommener Geck sein. Aber geiler is' schon.

Nur zwei Sachen, die mich bei aller Lobhudelei nerven: Der vergleichsweise dramatische Temperaturanstieg hat nicht nur die Quecksilbersäule, sondern auch den Verkaufspreis meines Leib- und Magen-Mineralwassers um das mehr als 1,8-fache in die Höhe getrieben. Und mein alter Feind, der Spargel, schießt aus erdigen Startrampen mit dem Ziel, seine Schreckensherrschaft über die Teller der Nation zu verbreiten.

Aber ansonsten: wie gesagt.

Michael Arlt

Tipp des Tages

Foto: Igor
Patierovic
Hamburg Blues Band

Seit über fünf­und­dreißig Jahren tourt die Hamburg Blues Band immer wieder mit anderen Gast­musikern. Aktuell werden die Blues­rocker von der Reeper­bahn begeleitet von der "Queen of Rock from Scotland" Maggie Bell (Stone The Crows, Rod Stewart, Eric Burdon) und dem jungen Ausnahme­talent an der Gitarre Krissy Matthews, der schon als Zwölf­jäh­riger mit John Mayall auf der Bühne stand. Special Guest ist Rock­le­gen­de Chris Farlowe mit seinen unnach­ahm­lichen Blues­arien. Wer einen großen Sänger, der Rock- und Blues­ge­schichte geschrieben hat, live erleben möchte, sollte hingehen, zuschauen, zuhören und genießen.
Do 14.12. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Tipp der Woche

Foto: Thomas
Willemsen
Stoppok

Auf seiner alljährlichen Vorweihnachtstour quer durch die Republik zaubert Stoppok den Menschen ein echtes Leuchten in die Augen und liefert das sinnliche Gegenprogramm mit Herzblut statt Lebkuchenherzen. Was einst als einmalige Aktion gedacht war, ist inzwischen aus vielen deutschen Städten nicht mehr wegzudenken. Stoppok macht Alltagssprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Begeleitet wird der Musiker und Entertainer auf der diesjährigen Solo-Tour von der Texanerin Tess Wiley, einer hervorragenden Sängerin und Multiinstrumentalistin.
Mi 20.12. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2017
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.