Dienstag, 22. August 2017
Editorial | 30. März 2017

Last und Lust

Geht nicht gibt's nicht – Foto: Repair-Café Cölbe

Er ist Barmann, Emil von Behrings Enkel und hat unter der argentinischen Militärdiktatur Politik studiert: Was es bedeutet, ein Nachfahre des ersten Nobelpreisträgers für Medizin zu sein, erzählt Emilio von Behring im aktuellen Thema der Woche. Mit seiner Familie besucht Emilio demnächst die alte Wirkungsstätte seines berühmten Vorfahren: Zum 100. Todestag von Emil von Behring liest Hörbuch- und Synchronsprecher Hans Josef Schöneberger am 31. März Texte des Nobelpreisträgers um 20 Uhr im Alten Behring-Gutshof in der Marbach.

Endlich Sonne satt und strahlend blauer Himmel: Die Straßencafés sind voll, das schöne Wetter lädt zum Ausflug ins Grüne ein. In unserem Sonderteil "Go Green" im aktuellen Print-Express gibt's passend dazu Tipps für Hobbygärtner zum Start in die Gartensaison. Außerdem berichten wir über die immer populärer werdenden E-Bikes, mit denen man "mit Rückenwind" zum Ausflug in die Natur radeln kann. Und wir stellen das clevere Konzept der Repair-Cafés vor, von denen es in Marburg gleich zwei gibt.

Georg Kronenberg

Tipp des Tages

Foto: KFZ
Klunni und Kleo

Immer zu spät und niemals am richtigen Ort: Klunni und Kleo verpatzen jede Verabredung, weil es mit der Pünktlichkeit und dem Orientierungssinn nicht weit her ist. Zu zweit geloben sie Besserung – scheinen doch alle anderen diese Disziplinen mühelos zu beherrschen. Doch auch gemeinsam lässt sich kein Plan – wie vorgenommen – in die Tat umsetzen und der folgende Sommer wird chaotisch. So stolpern sie von einem Missgeschick zum nächsten, entdecken aber ganz unerwartet wundersame Dinge wie den fünfstrahligen Lofotenbär und ihr Talent zum Fliegen. Eine Geschichte über tickende Schuhe, gebügelte Straßen- karten und dem Glück, gemeinsam zu scheitern ... Bilderbuchkino "Ein Sommer mit Klunni und Kleo" von Sara Bertsche – auch für Grundschulkinder – am
Di 22.8. | 16.15 Uhr | Marburg | KFZ
 
Tipp der Woche

Foto: Q
Robert Oberbeck

Gitarre und Gesang: mit der klassischen Lieder­macher/Song­writer-Aus­rüs­tung und einer Stim­me zwischen Spring­steen und Glen Hansard, bestreitet Robert Oberbeck seine Konzerte mit Bekanntem, Unbekanntem und Songs aus der eigenen Feder. Seine Lieder werfen einem un­ver­wechsel­baren Blick auf die Welt und Marburg und die Menschen dort; dies tut er, wie man es von ihm kennt, mit res­pekt­voller, kraft­voller, be­rühren­der und direkter Stimme und Sprache, das Ganze verpackt in einen Mix aus Folk, Rock und Country.
Mi 23.8. | 21 Uhr | Marburg | Q
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2017
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.