Dienstag, 26. März 2019
Editorial | 21. März 2019

Jetzt ist also auch

Shell Pink – Foto: Michael Arlt

... der große Dick Dale den Weg nach Westen gegangen, Ikone des wilden, von Hall tropfenden Instrumental-Surfs der frühen Sechziger. Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen, hat mal jemand ein paar Jahr­zehnte vorher geschrieben. Das hat Dick Dale in seiner Kunst fast immer beherzigt, und deswegen wird heute seine Tremolo-Killer-Gitarre das Sagen haben, "Surf Beat" und "The Wedge" schwer rotieren, und wir wenden uns dem Tagesgeschäft zu.

Da steht Frühjahrsputz à la Marie Kondo an und somit u.a. die Frage: Wohin mit nicht mehr genutzten Plünnen? Aussortierte, gut erhaltene Kleidungsstücke und Textilien sollten nämlich nicht wahllos in den nächsten Kleidercontainer wandern. Darauf weist die Deutsche Kleiderstiftung mit Sitz in Helmstedt hin. Im Sinne der Nachhaltigkeit ist es besser, ausrangierte Textilien an zerti­fi­zierten Stellen zu geben, damit sie wirklich sozialen Einrichtungen zugute­kommen, so die gemeinnützige Organisation.

Informieren Sie sich also bei den einschlägigen Einrichtungen wie z.B. DRK Schwesternschaft, Malteser Hilfsdienst, Diakonisches Werk oder Kleiderkammer der Stadt Marburg und treten sie Ihre Altkleider nicht einfach in die Tonne.

Bedankt.

Michael Arlt

Aktuelles Heft
Kulturtipps 2019
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den gewünschten Hefttitel.
 
Tipp des Tages

Japanic

Foto: J.I.M.
Aki Takase, preisgekrönte Pianistin und Komponistin, zeigt mit ihrem neuen Quintett Japanic, dass Jazz nichts von seiner Dynamik, Spielfreude und Spaß verloren hat. Mit ihren jungen Kollegen Daniel Erdmann am Saxophon, DJ Illvibe an den Turntables, Johannes Fink am Bass und Dag Magnus Narvesen am Schlagzeug hat sie sich profunde und experimentierfreudige Musiker an ihre Seite geholt, um neue musikalische Welten zu bereisen. "Freiheit und Form sind für Aki Takase keine Gegensätze, sondern miteinander verwobene Ebenen ihrer Musik, die zudem durch einen ihr eigenen Humor besticht – jenseits jeglicher Effekthascherei,", lobt die Laudatio zum Jazz Preis Berlin 2018. Also kein "funny smelling jazz", aber eine Tour de Force mit neuen und aufregenden Kompositionen, zu denen jeder etwas beisteuert. Jazz, der alle Generationen anspricht und so manch junger Band das Fürchten lehrt.
Di 26.3. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Tipp der Woche

Japanic

Foto: J.I.M.
Aki Takase, preisgekrönte Pianistin und Komponistin, zeigt mit ihrem neuen Quintett Japanic, dass Jazz nichts von seiner Dynamik, Spielfreude und Spaß verloren hat. Mit ihren jungen Kollegen Daniel Erdmann am Saxophon, DJ Illvibe an den Turntables, Johannes Fink am Bass und Dag Magnus Narvesen am Schlagzeug hat sie sich profunde und experimentierfreudige Musiker an ihre Seite geholt, um neue musikalische Welten zu bereisen. "Freiheit und Form sind für Aki Takase keine Gegensätze, sondern miteinander verwobene Ebenen ihrer Musik, die zudem durch einen ihr eigenen Humor besticht – jenseits jeglicher Effekthascherei,", lobt die Laudatio zum Jazz Preis Berlin 2018. Also kein "funny smelling jazz", aber eine Tour de Force mit neuen und aufregenden Kompositionen, zu denen jeder etwas beisteuert. Jazz, der alle Generationen anspricht und so manch junger Band das Fürchten lehrt.
Di 26.3. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Live – Kommende Highlights

Carroussel

Foto: Christian
Vernier
"Filigrane", das vierte Werk des französisch-schweizerischen Duos Carrousel, besticht durch Originalität, Vielfältigkeit und wun­der­volle Melodien. Den Draht zum Pu­bli­kum hat Carroussel auf über 500 Konzerten geknüpft. Ge­mein­sam mit ihrer bestens ein­ge­spielten Band hat sich das Duo quer durch Europa gespielt und auch im Kaukasus und in Asien schon live begeistert. Ihr direkter Charme und die französische Lässigkeit sind die besten Botschafter ihrer Musik, die durch ihre Eingängigkeit und die beiden Stimmen von Sophie Burande und Léonard Gogniat auffällt.
Sa 6.4. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 

Monsters of Liedermaching

Foto: Fabian
Timm
Deutschlands erste Liedermacherband steigt wieder in den Tourbus. Es geht auf große Reise durch exquisite Clubs, um magische Sitzpogo-Partys im schillernden Unplugged-Gewand zu zelebrieren. Das rasante Sextett lädt ein, zum Schwelgen und Moshen. Besonders wundervoll daran: Nachdem sie im letzten Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum gefeiert haben, starten sie 2019 frisch wie der Frühling mit einem monströsen Energie-Update. Im Gepäck haben die Monsters neben ihren neuesten Perlen auch erlesene Evergreens all ihrer Alben und bieten auf ihren Ballnächten ein Sammelsurium schillernster Lieder, kommende Klassiker und bizarre Ausflüge in ihren kruden Kosmos.
Fr 26.4. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
Freikartenverlosung: Fr 5.4. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443