Samstag, 25. März 2017
Editorial | 12. Januar 2017

Markt der Möglichkeiten

Wo geht der Weg hin? – Foto: Kronenberg

Wo soll es hingehen nach der Schule? Eine Lehre beginnen oder doch lieber ein Studium? Wie findet man heraus, welcher Ausbildungsweg besser passt? Und was macht man, wenn man nach ein paar Semestern feststellt, dass das Studium doch nicht das Richtige ist?

Antworten auf diese Fragen gibt es bei der Ausbildungsmesse "Ansage Zukunft" vom 19. bis 21. Januar im Cineplex. Mehr über die Messe und essentielle Expertentipps rund um das Thema Ausbildung haben wir im Sonderteil im aktuellen Print-Express zusammengestellt.

Die Ausgangslage für Ausbildungsplatzsuchende ist gut: Vor dem Hintergrund des drohenden Fachkräftemangels haben die Firmen immer größeres Interesse, junge Menschen auszubilden. Wer sich früh bewirbt, hat gute Karten, eine Ausbildungsstelle zu finden. Denn manche Firmen beginnen mit der Vergabe ihrer Ausbildungsplätze sogar eineinhalb Jahre vor dem Start.

Und wer noch auf der Suche nach dem passenden Beruf ist, für den gibt es mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr oder dem Bundesfreiwilligendienst vielfältige Möglichkeiten, sich zu engagieren und gleichzeitig unterschiedlichste Berufsbereiche kennenzulernen.

Georg Kronenberg

Tipp des Tages

Foto: Lutherische
Pfarrkirche
Reformation

Fastenbruch und Freiheit – Musik zum Reformationsjubiläum: Zu einem ganz besonderen Konzert laden Ulrike Andersen (Alt), Harry White (Alt-Saxophon) und Edward Rushton (Klavier). Die Zürcher spielen Werke von Karin Rehnqvist, J.S. Bach, Jacob van Eyck und vor allem die Kantate "Geist und Wurst" von Edward Rushton über das Zürcher Fastenbrechen von 1522.
Sa 25.3. | 19 Uhr | Marburg | Lutherische Pfarrkirche
 
Tipp der Woche

Foto: Poppe
Mari Boine

Ihre auf der tradi­tio­nel­len samischen Volks­musik aufbauenden Lieder verbindet Mari Boine stets mit Ele­men­ten zeit­ge­nös­si­scher Musik, wobei das Spektrum im Laufe ihrer 25-jährigen Karriere von Pop und Rock über Jazz und Weltmusik bis hin zu elektronischer Musik reicht. "See the Woman" offenbart neue Facetten der Norwegerin: ein melan­cho­li­scher, sphärischer Pop-Sound trifft auf ein anspruchsvolles lyrisches Konzept.
Mi 29.3. | 20.30 Uhr | Marburg | KFZ
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2017
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.