Samstag, 29. April 2017
Thema der Woche | 6. April 2017

Ein Europäer

Publizist Alfred Grosser zur "Ba-ta-clan"-Eröffnung in Marburg
Foto: Badische Zeitung, Ingo Schneider

Er ist ein überzeugter Europäer und einer der wichtigsten Wegbereiter der Annäherung, der Verständigung und der Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich: Der Politikwissenschaftler und Publizist Alfred Grosser wird zur Eröffnung der Ausstellung "Ba-ta-clan" am Sonntag, 9. April, einen Vortrag zum Thema "Mensch werden lassen – trotz Verzweiflung an der heutigen Welt" halten. In der Ausstellung setzen sich Künstler mit dem Terroranschlag auf das Pariser Kulturzentrum "Bataclan" auseinander.

Grosser, 1925 in Frankfurt geboren, der als Kind mit seiner jüdischen Familie aus Deutschland fliehen musste, hat sich seit den 1950er Jahren für die deutsch-französische Aussöhnung und ein freiheitlich-tolerantes Europa eingesetzt.

In Deutschland ist der ehemalige Professor am Institut d'études politiques in Paris seit den 1950er Jahren durch seine Zeitungsartikel, Reden und Bücher und durch seine Auftritte in Radio und Fernsehen bekannt. 1975 erhielt er den Friedenspreis des deutschen Buchhandels, danach zahlreiche weitere Ehrungen. Er schrieb mehr als 30 Bücher und wurde dabei nie müde, Klischees und Vor­urteile zu bekämpfen und sich für die Befreiung des Menschen von nationaler Überheblichkeit einzusetzen. Eine neue politische Ethik fordert er auch für ein vereintes Europa, in dem die EU nicht nur Freihandelszone, sondern politisches und gesellschaftliches Modell sein müsse.

Seine unkonventionelle Art, Fragen auf den Grund zu gehen, seine Fähigkeit, unbequeme Wahrheiten charmant zu formulieren, haben Alfred Grosser in Frankreich und Deutschland zu einer Institution werden lassen. Er ist Präsident des CIRAC (Centre d'information et de recherches sur l'Allemagne contem­poraine) und politischer Kolumnist für die französischen Zeitungen.

Termin
Die für Sonntag, 9. April, um 14 Uhr geplante Eröffnung der Ausstellung "Ba-ta-clan" von Pariser Künstlerinnen und Künstler zum islamistischen Attentat am 13. November 2015 in Paris wird wegen der hohen Zahl an Anmeldungen nicht im Historischen Rathaussaal, sondern in der Lutherischen Pfarrkirche St. Marien stattfinden.
Die Ausstellung im Marburger Rathaus zeigt erstmals außerhalb von Frankreich über 60 Exponate. Sie ist wie angekündigt vom 9. bis 26. April täglich von 11 bis 18 Uhr im Rathaus zu sehen. Zur Eröffnungsveranstaltung haben sich neben Prof. Alfred Grosser die französische Generalkonsulin Sophie Laszlo, sowie die Künstlerinnen Marjolaine Dégremont und Philippine Schaefer angekündigt.

red

Tipp des Tages

Foto: Privat
Africa greets Marburg

Nachdem das deutsch-afrikanische Kulturfestival Africa greets Marburg 2016 eine Pause eingelegt hat, findet es 2017 wieder statt. Neu ist in diesem Jahr ein buntes Kinderprogramm mit Zöpfeflechten, Mal- und Bastelaktionen und Kinderschminken. Darüber hinaus liegt der Schwerpunkt der Benefizveranstaltung neben original afrikanischem Essen, einem Afro-Markt und einer Modenschau mit farbenfroher afrikanischer Kleidung auf afrikanischer Musik. Außer den altbekannten Musikern Sir Mystic & African Best (Foto), Rising Fire (ehemals No Tears/Takwe Misozi) sowie dem Kimba Djembé Orchestra tritt diesmal der Amani-Gospelchor auf. Mit dem Erlös des Festivals 2017 wird ein Saatgutprojekt der Allianzmission e.V. in Mali unterstützt.
Sa 29.4. | 16 Uhr | Marbach | Bürgerhaus
 
Tipp der Woche

Foto: KFZ
Manilla Road

Wenige Bands tragen den Namen Kultband so sehr zu Recht wie Manilla Road aus Wichita, Kansas. Die Truppe um Mark "The Shark" Shelton feiert 2017 nicht nur ihren 40. Geburtstag, sondern auch das 30. Wiegenfest ihres Klassikers "Mystification", und trotz eines beeindruckenden Gesamtwerks, weltweiter Touren und begeisterter Fans und Größen der Metalszene ist die Band immer ein Geheimtipp geblieben. Das hat sie jedoch nicht davon abgehalten, in den letzten Jahren unermüdlich den Globus zu bereisen und Klassiker und neue Songs live zu zelebrieren, frei nach dem Motto ,Heavy Metal To The World'. Genregerechter Support kommt von der Gießener Metal-Nachwuchshoffnung Blizzen.
Di 2.5. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2017
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.