Donnerstag, 14. Dezember 2017
Thema der Woche | 23. März 2017

Einfach lecker

Marburger Bestseller: "Hummus Evolution" von Bilal Maikeh
Foto: Valentin Vinhart

2014 musste Bilal Maikeh wegen des Krieges aus Syrien fliehen. Der 32-Jährige kam über Umwege nach Marburg, fand eine Wohnung in einer Studenten-WG. "Bei uns war ein Zimmer frei, wir haben ganz bewußt beim WG-Casting geflüchtete Menschen eingeladen", berichtet Bilals Mitbewohner Moritz Michael. "Bilal kam vorbei und es hat gepasst."

In Syrien hatte Bilal, der BWL studiert und in einer Bank gearbeitet hat, zuletzt drei Jahre in Damaskus gelebt. "Viel gekocht habe ich damals nicht, denn es gab gutes Essen an jeder Straßenecke", erzählt Bilal. "Als ich nach Deutschland kam, fehlte mir dieses sehr. Deswegen beschäftigte ich mich intensiv mit der syrischen Küche." Das Kochen sei auch gleichzeitig eine Verbindung zu seiner Heimat – und seiner Familie in Syrien gewesen.

Also stellte sich Bilal fast täglich in die WG-Küche, kochte für die ganze WG: "Ich habe viel ausprobiert und mir das Meiste selber beigebracht",sagt Bilal, die Grundlage für die Rezepte seien die Gerichte seiner Mutter gewesen. Aber mit dem Nachkochen war es für ihn nicht getan, schließlich ernährten sich seine WG-Mitbewohner vegetarisch oder vegan.

Bilal: "Da ich aber sehr gerne mit ihnen zusammen essen wollte, musste ich flexibel sein und experimentieren." Das klappte ziemlich gut, die Gerichte wurden immer leckerer und kamen bei seinen Mitbewohnern sehr gut an. Und so hatte Mitbewohner Moritz am Küchentisch die Idee, die Rezepte auf­zu­schreiben – um daraus für die WG und Freunde ein kleines Rezeptbuch zu erstellen.

Was als kleines Projekt begann, wurde schnell größer: Ein Freund von Moritz in dessen Heimat in der Nähe von München ist Fotograf und Foodstylist. Ihm gefiel die Idee, Bilal und Moritz fuhren zu ihm, Bilal stellte sich dort in die Küche und ein ganzes Wochenende wurde gekocht und fotografiert. Das Fotoshooting endete in einem Festessen, hatte Fotograf Valentin Winhart doch am Ende des Wochenendes Geburtstag.

Die Fotos, die bei dem Shooting entstanden waren, "waren so gut, dass klar war, dass ein richtiges Buch daraus werden musste", sagt Moritz – der auch noch jemanden kannte, Bernd Wolfram, der das professionelle Layout des Kochbuch übernahm.

Rechtzeitig vor Weihnachten 2016 war das WG-Buchprojekt fertig. Unter dem Titel "Hummus Evolution" war ein schön gestaltetes Kochbuch entstanden, mit einem Rezeptschatz aus Bilals kreativer, leckerer syrischen Küche. Die erste kleine Auflage, im Digitaldruck erstellt, war im Marburger Freundeskreis der WG schnell vergriffen. "Hummus Evolution" wurde zu einem Marburger Bestseller: Inzwischen hat sich das schmucke Buck weitestgehend allein über Mund-zu-Mund-Propaganda annähernd 400 Abnehmer gefunden.

Bilal, der in Marburg zurzeit sein Deutsch in eine Sprachkurs verbessert, hat inzwischen bei mehreren Events seine Kochkünste präsentiert, etwa bei der Eröffnungsveranstaltung der Globale in der Waggonhalle oder beim inter­nationalen Neujahrsfest im Bürgerhaus Cappel. Die nächste Veranstaltung steht schon an: Am 31. März gestaltet Bilal im Rahmen der internationalen Woche gegen Rassismus ein Kochevent (18 Uhr, im Kerner der Lutherischen Pfarr – kirche, mit Voranmeldung).

Infos
Verlosung
Wir verlosen auf unserer Facebookseite 3 Exemplare von Bilal Maikeh wunderschönen Kochbuch "Hummus Evolution" mit veganen und vegetarischen syrischen Gerichten.

Georg Kronenberg

Thema der Woche | 23. März 2017

Protest gegen Rechts

Gladenbacher Bürgerbündnis demonstriert gegen Auftritt von Frauke Petry
Foto aus dem Jahr 2004: Rolf K. Wegst

Als 2004 Gladenbach zum Schauplatz mehrerer Demonstrationen von Rechtsextremen wurde, kam die entschlossene Reaktion von Gladenbachs Bürgern prompt: Engagierte Gladenbacher schlossen sich zu einem Bündnis zusammen, sammelten Unterschriften für den Bürgeraufruf "Gladenbach ist bunt – nicht braun" und machten Front gegen Rechts.

Der Zusammenschluss von Bürgern, Kirchen, Jusos, DGB und Kommunal­politikern stellte sich friedlich und kreativ gegen die rechtsextremen Aufzüge: Nach einer Demonstration der Rechtsextremen durch den Ort versammelten sich die Gladenbacher etwa auf dem Marktplatz mit Besen und kehrten das rechte Gedankengut sinnbildlich aus ihrer Stadt.

Der für den 31. März im Gladenbacher Haus des Gastes geplante Auftritt von AfD-Chefin Frauke Petry hat das Bürgerbündnis nach über einem Jahrzehnt reaktiviert: "Wir knüpfen an den Protest von damals an, das ist eine Ver­pflich­tung", sagt Siegfried Seyler, der ehemalige Schulleiter der Gladenbacher Europa­schule und einer der Initiatoren des Bürgerbündnises. "Als wir von dem Auftritt von Frau Petry gehört haben, war uns klar, dass wir etwas unternehmen müssen", unterstreicht Edith Müller-Zimmermann vom Gladenbacher Weltladen, die zusammen mit Seyler das Bündnis reaktiviert hat.

Das Bürgerbündnis Gladenbach ruft alle Bürger der Stadt und des Umlands zu einer Protestkundgebung am Freitag, 31. März, um 17 Uhr gegen die AfD-Veranstaltung mit Petry auf. In einem schriftliche Aufruf wendet sich das Bündnis gegen das "reaktionäre Weltbild" der rechtspopulistischen Partei.

Auszug: "Mit der propagierten nationalistischen Abschottung Deutschlands nutzt die AfD Ängste und schürt Hass auf Andere. Für das eigene Machtstreben nimmt sie dabei Leiden und Sterben von Flüchtlingen billigend in Kauf. Diese Form der politischen und moralischen Verneinung von Normen und Werten halten wir für unvereinbar mit den Grundwerten unserer Verfassung.

Wir Bürgerinnen und Bürger Gladenbachs weisen die Verächtlichmachung unserer Demokratie und die Missachtung von Grund- und Menschenrechten scharf zurück. Wir wollen schon gar keine "Re-Nazifizierung" als Alternative für Deutschland!"

Die Gladenbacher ständen für Weltoffenheit, Freiheit, Akzeptanz, Gerechtigkeit und ein friedliches Zusammenleben aller Menschen, unterstreicht der Aufruf. Und das solle auch so bleiben.

Den Protest gegen den Auftritt der AfD-Spitzenpolitikerin unterstützen laut Seyler alle vier Fraktionen des Gladenbacher Stadtparlaments (SPD, Freie Wähler, CDU, Grüne), Kirchen, Vertreter von Gewerkschaften und Flüchtlings­hilfen: "Wir wünschen uns, dass die Bürger bei der Kundgebung am 31. März friedlich und bunt zeigen, wofür Gladenbach steht."

Termin
Bei der Kundgebung des Bürgerbündnisses Gladenbach am Freitag, 31. März, um 17 Uhr auf dem Gladenbacher Marktplatz werden mehrere Redner aus dem örtlichen Stadtparlament, von Kirchen und Gewerkschaft sprechen. Außerdem ist ein Rahmenprogramm mit Musik und kreativen, friedlichen Aktionen geplant.

Georg Kronenberg

Tipp des Tages

Foto: Igor
Patierovic
Hamburg Blues Band

Seit über fünf­und­dreißig Jahren tourt die Hamburg Blues Band immer wieder mit anderen Gast­musikern. Aktuell werden die Blues­rocker von der Reeper­bahn begeleitet von der "Queen of Rock from Scotland" Maggie Bell (Stone The Crows, Rod Stewart, Eric Burdon) und dem jungen Ausnahme­talent an der Gitarre Krissy Matthews, der schon als Zwölf­jäh­riger mit John Mayall auf der Bühne stand. Special Guest ist Rock­le­gen­de Chris Farlowe mit seinen unnach­ahm­lichen Blues­arien. Wer einen großen Sänger, der Rock- und Blues­ge­schichte geschrieben hat, live erleben möchte, sollte hingehen, zuschauen, zuhören und genießen.
Do 14.12. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Tipp der Woche

Foto: Thomas
Willemsen
Stoppok

Auf seiner alljährlichen Vorweihnachtstour quer durch die Republik zaubert Stoppok den Menschen ein echtes Leuchten in die Augen und liefert das sinnliche Gegenprogramm mit Herzblut statt Lebkuchenherzen. Was einst als einmalige Aktion gedacht war, ist inzwischen aus vielen deutschen Städten nicht mehr wegzudenken. Stoppok macht Alltagssprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Begeleitet wird der Musiker und Entertainer auf der diesjährigen Solo-Tour von der Texanerin Tess Wiley, einer hervorragenden Sängerin und Multiinstrumentalistin.
Mi 20.12. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2017
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.